Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Topics - Graf Geo

Pages: [1]
1
Guten Morgen,

wenn ich mit dem Routenplaner arbeite, wird beim Anlegen der geplanten Strecke an der Linie zum nächsten gesetzten Punkt die Entfernung an der Linie angezeigt (s. Screenshot). Das Anzeigen der Gradzahl ist natürlich nicht sinnvoll, wenn man (wie meistens) einen Planungsmodus wählt, der anhand  vorhandener Wege/Straßen plant.

Aber beim Planungsmodus "manuell gezeichnet" wird ja eine gerade Linie angelegt. Hier fände ich die Anzeige der Gradzahl (Richtung) schon praktisch.

Lässt sich das evtl. doch irgendwie einstellen?

2
Nach dem heutigen Update (V 3.38.7) habe ich mal wieder einen einfachen Navigationstest unter Realbedingungen draußen (Stadtgebiet Berlin) gemacht. Zuhause bei der Simulationen schien es ja ganz gut zu klappen.

Getestet wurde eine einfache Punkt-zu-Punkt Navigation, vom Standort zu einem Zielort. Meist per Rad, ein Teilstück auch zu Fuß. Quelle zur Routenberechnung ist BRouter, den ich eigentlich immer verwende.

Solange ich auf der Strecke blieb, war alles gut. Die Navigation lief vernünftig, die Ansagen waren meist ok.
Nur: beim absichtlichen Abweichen von der Strecke wurde meist keine automatische Neuberechnung durchgeführt. Nach mehreren Hundert Metern Abweichung war immer noch kein "Strecke neu berechnet" zu hören und wenn man das Handy aus der Tasche holt und aufs Display schaut, ist auch nichts passiert: der Pfeil ist da wo ich mich befand, weit weg von der berechneten Strecke. Wenn ich die Karte etwas zoome oder verschiebe, witd plötzlich neu berechnet. Bis zum nächsten Verlassen der Strecke.

Nachdem alle Einstellungen und Möglichkeiten nichts gebracht haben, habe ich auf gut Glück mal die Quelle gewechselt und GraphHopper genommen. Und siehe da, auf einmal klappte die Neuberechnung wunderbar und zuverlässig, auch passend zur eingestellten Entfernung der Abweichung. Scheint also ein BRouter Problem zu sein... Komisch.

Nun dachte ich, egal, dann nehme ich künftig halt immer GraphHopper zum Navigieren. Aber leider stellte sich sehr schnell raus, dass der nur bedingt zu gebrauchen ist. Im Fahrradmodus scheint er mit der Polizei verheiratet zu sein, ständig soll man riesige Umwege fahren, weil GraphHopper der Meinung ist, man darf hier die Straße nicht queren oder auf der linken Seite derselben fahren, auch wenn dort ein breiter Extra-Weg ist wie z. B. an der Seestraße im Wedding (gegenüber Westhafen). Da ist BRouter wesentlich toleranter.

Also habe ich den Fußgängermodus genommen. Aber auch der ist irgendwie suboptimal. Ständig gibt es winzige links-rechts Kombinationen, die angesagt bzw. angezeigt werden weil GraphHopper wohl der Meinung ist, mal soll man auf einer Fahrbahn laufen und dann einmal nach rechts-links links auf den Gehweg, obwohl der Gehweg die ganze Zeit vorhanden war. Selbiges an Kreuzungen. Jeder winzige Versatz einer Fußgängerfurt zur Straße bzw. Gehweg wird mit Abiegehinweisen noch und nöcher versehen. Sowas ist auf wenigen Kilometern mehrfach vorgekommen und nervt ziemlich. Am Ende ist GraphHopper somit auch nicht so richtig die Ideallösung.

Bin wirklich gespannt, ob Locus irgendwann mal richtig gut beim Navigieren funktioniert. Bis jetzt muss man doch etliche Kröten schlucken, egal welche Quelle man verwendet.


3
Ich bin mir nicht sicher, ob ich das nicht schon mal gefragt hatte... Kann aber hier nichs finden. Seht es mir ggfs. bitte nach.

Wenn man mit dem Routenplaner einen Track mit Zwischenzielen erstellt, werden diese Zwischenziele nach dem Speichern zu kleinen roten Kreuzen, die mir zu unscheinbar sind (siehe Bild). Ich kann zwar jeden Zwischenpunkt nachträglich bearbeiten und ihm ein anderes Icon zuweisen, das finde ich aber umständlich.

Kann man das Standard-Icon nicht irgendwie ändern?

4
Gibt es eigentlich einen sichtbaren Unterschied in der Darstellung zw. den Germany_North, German_Mid und Germany_South einerseits und den Bundesländerkarten andererseits?

Auf der OAM Seite heißt es:

"Die Germany_North, German_Mid und Germany_South enthalten alle Features und Pois der Germany, hohe Detailierung ab Zoom-Level 12.

Die Bundesländerkarten enthalten alle Features der Germany ab ZoomLevel 12 in einem Detailierungsgrad der gerade noch machbar ist. ..."

Demnach müsste man ab Zoomlevel 12 ja einen Unterschied feststellen können. Kann ich aber nicht. Habe zahlreiche Stellen verglichen und kann auch in der max. Zoomstufe absolut keine Unterschiede erkennen (natürlich immer beim Vergleich der jeweils aktuellsten Version).

Falls doch, kann mir jemand ein Beispiel nennen, wo man einen Unterschied erkennen kann? Danke vorab!

(Die anderen Unterschiede wie Dateigröße, Updatezyklen, grenzüberschreitende Abdeckung und Geschwindigkeit lasse ich mal außen vor.)

5
Ich verzweifle langsam an diesem Thema. Trotz gründlicher Recherche im Handbuch und hier im Forum kann ich keine Lösung finden.

Ich möchte entlang einer mit dem Routenplaner erstellten Route mit Navigationsanweisungen navigieren. Ohne ständig aufs Display schauen zu müssen. Wenn ich von der Strecke abkomme, möchte ich per Navigationsanweisung zurück zur Stecke geleitet werden, und zwar mit einer automatischen Neuberechnung mit Steckenpriorität. D. h., die Neuberechnung soll nicht die gesamte Stecke zum Ziel (Endpunkt) neu erstellen, sondern (wie es ja auch im Handbuch und im Menü steht) zum nächsten Zwischenziel. Der Rest der Stecke soll wieder exakt entlang meiner erstellten Route erfolgen.

Leider klappt das nicht. Egal, ob ich bei der automatischen Neuberechnung "Endpunktpriorität" oder "Steckenpriorität" einstelle, es erfolgt bei einer (mit x Metern festgelegten) Abweichung IMMER eine Neuberechnung der gesamten Strecke zum Ziel (Endpunkt). Die mühsam erstellte Stecke samt Zwischenziele wird weitgehend oder komplett ignoriert. Ich muss dann die aktuelle Navigation beenden und neu starten. Bis bei der nächsten Abweichung von der Strecke wieder das selbe Drama passiert. Das kann es doch nicht sein.

Unter "Erweiterte Einstellungen" ist "Strikte Routen-Navigation" ist eingestellt, macht aber keinen Unterschied. Ich habe auch mit verschiedenen BRouter oder Graph Hopper Profilen experimentiert, bringt aber nichts.

Natürlich kann ich "keine automatische Neuberechnung" aktivieren, das ist aber auch blöd, da man bei einem versehentlichen Abkommen von der Strecke per Routing hartnäckig zum letzten Wegpunkt geführt wird, auch wenn ein späterer Wegpunkt inzwischen viel näher liegt.

Mache oder verstehe ich was falsch oder ist da einfach der Wurm in Locus drin?

6
Ich bin fast sicher,  dass die Frage schon mal hier aufgetaucht ist, aber eben nur fast...

Ich möchte eine mit dem Routenplaner erstellte Route, die gespeichert wurde, nachträglich ändern (ich weiß, sie ist nach dem Speichern ein Track). Und zwar wieder mit der Routenplaner Funktion, die die Strecke nach Verschieben eines Punktes wieder anhand der Wege anpasst (also nicht "Track modifizieren", wo einfach eine gerade Linie zwischen den Punkten erstellt wird, die die Wege nicht berücksichtigt).

Ich bin der Meinung, dass das mal ging, wenn man einen vorhandenen Track (der mit dem Routenplaner erstellt wurde) anklickt und im aufpoppenden Menü "Routenplaner" wählt. Leider kann ich jetzt aber nur eine neue Route erstellen, die mit der angeklickten bestehenden nichts zu tun hat. Dadurch ist der Eintrag "Routenplaner" im Aufpoppmenü ja sinnlos.

Übersehe ich was oder geht das nicht (mehr)?

7
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Fotos zu Punkten
« on: January 31, 2018, 12:48:36 »
Ich habe in der Vergangenheit sämtliche für mich relevanten Locus-Verzeichnisse zu Karten, Höhendaten, Backup usw., sofern möglich, auf die SD-Karte ausgelagert. In sofern wird der interne Speicher durch Locus nur recht wenig "belastet". Locus selbst befindet sich im internen Speicher.

Nun habe ich festgestellt, dass die zu Punkten hinzugefügten Anhänge inzwischen in der Summe ein ganz ordentliches Volumen angenommen haben. Diese werden im internen Speicher unter Locus/data/media/... abgelegt. Bei mir sind dies fast ausschließlich Fotos.

Dieses Verzeichnis lässt sich aber anscheinend nicht auf die externe SD-Karte auslagern.

Wenn ich zu einem Punkt ein Foto aufnehme (über den Plus-Button), wird dieses in voller Auflösung (Kamera-Grundeinstellung) aufgenommen und entsprechend mit 2 bis 7 MB Größe gespeichert. Was hier unnötig groß ist, denn zu den Punkten brauche ich die Bilder nur als Erinnerung bzw. zu Dokuzwecken, da reicht eine geringe Größe bzw. Auflösung, die weniger Speicherplatz benötigt. Ich möchte aber die Grundeinstellung der Kamera nicht jedes Mal ändern.

Mit Tools wie Imageshrink o. ä. kann man die Größe zwar in einem Rutsch ändern, dabei wird aber der Dateinamen verändert und die verkleinerten Fotos werden zunächst in einem anderen Verzeichnis abgelegt. Alles etwas unkomfortabel für das, was ich will.

Bisher helfe ich mir wie folgt: ich kopiere mir die Fotos am PC auf die Festplatte, mache eine Batchkonvertierung mit IrfanView, wobei die Dateinamen erhalten bleiben, und überschreibe dann die ursprünglichen Fotos auf dem Smartphone mit den verkleinerten Versionen. Klappt gut, muss aber alle x Wochen gemacht werden, wenn wieder  viele neue Anhänge vorliegen.

Trotzdem wäre mir eine praktischere Lösung lieber. Also entweder, dass sich das Media-Verzeichnis irgendwie doch auf die SD-Karte verlagern lässt, oder (besser noch) dass die Fotos als Anhänge gleich mit einer niedrigen Auflösung gespeichert werden.

Kann mir jemand einen Tipp geben oder muss ich damit leben?


8
Hallo, ich bin seit längerem Besitzer eines Galaxy S7. Locus pro ist natürlich von Anfang an drauf und läuft soweit perfekt.

Einziges Ärgernis: Wenn ich Karten oder themes installieren will (ich nutze openandromaps und dort die Schnellinstallation für Locus), dauert das Extrahieren ewig. Man kann den Vorgang ja in der Benachrichtigungsleiste verfolgen. Der eigentliche Download geht normal schnell, jedoch hakt das anschließende Extrahieren.

Wobei hier zweimal ein Extrahieren passiert. Das erste Mal geht normal schnell, dann startet ein zweiter Durchgang (alles in der Benachrichtigungsleiste zu sehen), diese hakt dann bei 55 %.

Bis 55 % geht der Fortschritt normal schnell voran, die restlichen 45 % brauchen dann zunehmend lange, d. h. je weiter der Fortschritt voran kriecht, desto langsamer wird er. So dauert es am Ende locker mal 30 bis 60 Minuten (!), bis das Prozedere endlich abgeschlossen ist. Die letzten 3 % ziehen sich wie Kaugummi.

Das Verhalten ist auf meinem S7 reproduzierbar und tritt bei jeder Karten- oder Themeinstallation auf, wenn ich die Schnellinstallation nutze. Immer bis 55 % normal und dann beginnt der Kriechmodus. :-(

Ich habe auch noch mein altes S4 mini, da tritt das Problem nicht auf. Download, Extrahieren und Installation gehen normal fix. An Leistung oder Speicher kann es also nicht liegen, da bietet das S7 ja deutlich mehr. :-)

Woran kann das liegen?
Auf beiden Handys habe ich die gleichen Einstellungen für Locus, auf beiden läuft Locus bzw. liegen die Daten (soweit beim S7 möglich) auf der SD-Karte.

Nur zur Info: Natürlich kann ich die Karten auch manuell als zip Datei downloaden und die entzipppte .map dann ins mapVector Verzeichnis kopieren. Da hier kein Extrahieren-Problem auftritt, geht es bei meinem S7 viel schneller und daher mache ich es inzwischen meistens so. Dennoch würde es mich interessieren, warum es bei der Schnellinstallation dermaßen hakt.

Außerdem kann ich den Vorgang auch während der zweiten Extrahieren-Phase abbrechen. Die Karte ist dann trotzdem installiert und, soweit ich bisher festgestellt habe, vollumfänglich nutzbar. Wie gesagt, mich interessiert einfach, was es mit dem zweiten Extrahierungsdurchlauf auf sich hat und warum es da klemmt.

Danke vorab für eure Antworten.

9
Wenn ich von einer mit Locus aufgezeichneten Strecke (z. B. beim Joggen) das Diagramm für Geschwindigkeit aufrufe, zeigt die Kurve stark schwankende und vor allem viel zu niedrige Werte an.

In der Statistik werden die richtigen Werte angezeigt, meinetwegen Durchschnittstempo 10,8 km/h, Tempo max. 12,5 und Tempo min. 9,5 km/h.
Auch wenn ich den Reiter "Abschnitte" aufrufe, werden korrekte km/h Werte angezeigt.

Im Diagramm hingegen zeigt die Kurve gewaltige Schwankungen mit Werten von ca. 4 bis 11 km an, der Mittelwert liegt so bei 7 km/h. Das Verhalten ist regelmäßig reproduzierbar. Die Tempokurve im Diagramm liegt immer deutlich niedriger als die tatsächlichen Werte.

Wenn ich hingegen eine gpx Datei von meiner Laufuhr importiere, wird die Kurve im Diagramm korrekt angezeigt.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Danke vorab.

Anbei drei Screenshots dazu, die das Problem hoffentlich verdeutlichen:

10
Seit dem letzten Update erscheint des öfteren ein kleines rundes info-Icon oben links auf dem Locus Bildschirm. Dieses führt zu mal mehr, meistens weniger interessanten Meldungen zu Locus, auch zu Projekten, die wohl was mit Locus zu tun haben.

Ehrlich gesagt nervt mich das Teil. Ich empfinde es irgendwie schon als Werbung, was ich in einer gekauften App und erst recht in meiner Lieblingsapp 😉 nicht haben möchte.

Muss ich das jetzt ertragen oder lässt dich das deaktivieren?

Danke vorab!

11
Ich nutze Locus (und andere Kartenapps) häufig, ohne die Standortbestimmung im Gerät aktiviert zu haben. Beim Start von Locus erscheint dann die recht großflächige und blau hinterlegte Meldung, dass die Standortbestimmung via GPS usw. in meinen Systemeinstellungen deaktiviert ist und Locus meinen Standort nicht lokalisieren kann.

Lässt sich diese Meldung deaktivieren oder wenigstens die Zeitdauer des Erscheinens verringern?

Vielen Dank vorab!

EDIT: Screenshot hinzugefügt:


Pages: [1]