Locus Map - forum

Support => [DE] - deutschsprachiger Forumsbereich => Topic started by: tapio on April 09, 2019, 15:32:58

Title: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 09, 2019, 15:32:58
Das muss hier vielleicht nochmal Erwähnung finden. Locus 4 wird also in die Abo-Richtung gehen, wie genau, wird sich noch zeigen. Ich machte keinen Hehl daraus, ich mag einfach eine zunehmende Anzahl von Dauerverpflichtungen nicht, aber ich spreche nur für mich. Ich kann die Entwicklerseite völlig verstehen, doch am Ende vertritt jeder seine Interessen. Mich stimmt auch nicht milde, dass ich ja gerne Locus Map Pro 3 weiterverwenden kann. Wenn mir das gesagt wird, fühle ich mich eher auf den Schlips getreten.
Wir hatten bisher immer die Wahl. Lomaps kaufen war nicht unbedingt nötig, nur wegen POIs, ansonsten war OAM da. Man konnte vorgerenderte Karten kaufen, muss man aber nicht. Ebenso Livetracking, ist nicht gerade konkurrenzlos, aber kann man mal abonnieren. Habe ich auch alles gerne getan und meine mir wichtigste Android-App unterstützt. Aber vielleicht demnächst auch dafür, dass Brouter funktioniert? "unbegrenzte Anzahl von Routenaufzeichnungsprofilen"? Habe ich derzeit alles und meine Backups habe ich auch im Griff.

Bei aller Skepsis gilt: Mal abwarten, was denn genau angeboten wird. Und wir sollten zivilisiert diskutieren, Menion (+Team?) hat uns schließlich auch viel gegeben, oder?

https://www.locusmap.eu/de/locus-map-lets-talk-future/

Quote
Abonnements für Premium Funktionen
Abonnements sind seit langen die Grundlage der Software-Welt. Gleiches gilt für moderne mobile Anwendungen. Viewranger, Endomondo, Backcountry Navigator … Selbst bei Locus sind fortschrittliche Funktionen wie Private Live Tracking und unbegrenzte Online-Live-Ortung von My Live Location bereits mittels einem Abonnement verfügbar. Außerdem können einige Karten abonniert werden, z. B. Freytag-Berdt oder French IGN. Neu wird sein das Sie ein ganzes Paket an Funktionen abonnieren können und sich dann um nichts weiter kümmern müssen. Datensynchronisierung, Live-Tracking, LoMap-Downloads und -Updates, unbegrenzte Anzahl von Routenaufzeichnungsprofilen, Offline-Navigation, Premium-Support … Und das alles zum Preis eines tschechischen Bieres pro Monat. Natürlich können Sie erheblich sparen, wenn Sie sich für ein längerfristiges Abonnement entscheiden.

Title: Re: Locus 4 mit Abo-Modell
Post by: Saturo on April 09, 2019, 15:45:05
Die gekaufte Proversion zur Freeversion erklären und gleichzeitig eine neue Version anbieten die Features nurmehr per Abo beinhaltet ist für mich recht fragwürdig.
Da Offlinerouting nur noch im Abo enthalten sein wird ist praktisch jeder Kunde gezwungen ein solches abzuschließen.
Natürlich kann man die bisherige Pro-Version weiternutzen wobei ich davon ausgehe, dass der Support Schritt für Schritt  eingestellt wird.
Ich jedenfalls werde kein Abo-Kunde egal wie viel ein tschechisches Bier kostet.
Title: Re: Locus 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 09, 2019, 15:52:23
Natürlich kann man die bisherige Pro-Version weiternutzen wobei ich davon ausgehe, dass der Support Schritt für Schritt  eingestellt wird.
Eben. Und an der technischen Entwicklung wird man nicht teilnehmen.
Ich hätte bevorzugt, dass er einen Schnitt macht und eine "Version 4 Pro", entsprechend mit ausreichend neuen Features, neu verkauft. In der Android-Welt vielleicht unüblich, aber in der sonstigen Softwarewelt ganz normal. Nirgendwo kann man einmal kaufen und kriegt dann lebenslang Updates.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: freischneider on April 09, 2019, 17:10:40
Ich habe seither jedes jahr 8 Euro gespendet. Diese verwende ich jetzt um das Abo zu zahlen. Für mich macht das keinen unterschied. Wir wissen auch noch nicht was das Abo kostet. Also sollten wir einfach mal abwarten.
Eine gewisse Leistung kostet halt einfach Geld. Der Entwickler von BRouter könnte ja auch sagen ich mache es nicht mehr umsonst. Dann hätten wir das gleiche.
Auch die OAM sind kostenlos und andere Karten wie Garmin kosten 100 Euro. Ich spende auch OAM jedes Jahr was. Die haben auch Kosten (Strom, Server, Datenleitung, Hompage usw.) Da sind die vielen 1000 Stunden Arbeit noch gar nicht drin.
Bei Locus ist es so damit wir immer mehr fordern und umgesetzt haben wollen. Menion muss seine Leute auch bezahlen. Er hat auch kosten.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on April 09, 2019, 21:59:18
Ich bin gegen ein Abo Modell.

Das liegt weniger daran, dass ich die Arbeit nicht honorieren will sondern dass die Umstellung auf ein Abo Modell meistens eher mit Abzocke zu vergleichen war.
Z.B. MS Office oder auch meine banking Software. Auch als Update Version war das Abo Modell immer noch doppelt so teuer bei gleicher Laufzeit.

Nach der Lekture von Tapios Link hat sich meine Skepsis leider nicht gelegt. Obwohl ich die Idee nicht grundsätzlich schlecht finde.

17 € pro Jahr ist schon eine ganze Menge.
Wenn ich viele der Premium Funktionen gar nicht brauche aber an den kleineren oder den grundsätzlichen Verbesserungen gerne teilhaben würde, dann müsste ich trotzdem das Abo Modell abschließen. So habe ich es zumindest verstanden.

Ich habe jedoch grundsätzlich Verständnis dafür, dass eine gut gepflegte App nicht ewig mit einer einmal Zahlung abgegolten werden soll.

Von daher würde ich bevorzugen, dass z.B. alle paar Jahre eine neue Version für alle Pro Nutzer erneut kostenpflichtig wird. Die alte Version bleibt nutzbar, wird aber nicht weiter entwickelt.
Und nur für besondere Funktionen könnte ich mir dann ein Abo Modell vorstellen oder eben, dass diese Funktionen für eine Zeitraum x separat käuflich erworben werden können.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: freischneider on April 09, 2019, 22:09:13
du kannst die kleinen verbesserungen auch ohne Abo voll nutzen. locus wird kpl. kostenlos. Nur gewisse Funktionen werden im Abo sein. Zb. live Tracking (war es aber seither auch schon. Oder immer neueste LoMaps (war seither auch schon so) Ich denke es wird schon ein Abo für 3-5 Euro im Jahr geben. Da gehe ich ein mal im Jahr einen Cafe mit Kuchen weniger essen und schon ist das bezahlt.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 09, 2019, 22:12:43
Ach, die Preisangabe mit dem tschechischen Bier hatte ich gar nicht angesehen.
Ich will alle Features haben und werde den Betrag sicher zahlen, bevorzuge aber auch das Modell wie im Vorgängerartikel benannt.
Nun, ich werde mehr erwarten. Die POI und die Statistikfunktionen brauchen mehr Liebe. Pausenerkennung. Die GUI ist manchmal unglücklich.

Habe mir OsmAnd angeschaut, es kann nicht alles, aber es fühlt sich leichter an und verständlicher. Bspw. war die Suche nach Orten sofort klar, Design wie bei Google Maps, Ergebnisse schon beim Tippen. Und den Kahlen Asten hat er auch gleich gefunden. In Locus muss man erstmal entscheiden, welche Suche man nimmt.

PS: Über "Abzocke" sollten wir jetzt wirklich nicht orakeln.

@Freischneider: ja, aaaabee: was ist mit Offline-Routing? Wenn das nur per Abo möglich wird, wäre der Zwang groß, ein Abo zu nehmen oder es ganz zu lassen.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on April 09, 2019, 23:29:24

PS: Über "Abzocke" sollten wir jetzt wirklich nicht orakeln.
Ich habe nur die Gründe genannt, warum ich bei einem Abo sehr skeptisch bin. Auch meine Beispiele haben das verdeutlicht.

 Locus habe ich  diesbezügl. auch noch gar nicht vorverurteilt.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on April 09, 2019, 23:40:08
du kannst die kleinen verbesserungen auch ohne Abo voll nutzen. locus wird kpl. kostenlos.
Es wird aber 3 Versionen geben. Free, Cassic (=pro) und Premium. Und auch die Classic Version ( denn um die geht es ja) soll vor allem lauffähig gehalten werden. Verbesserungen wird es wohl nur minimal geben.
Siehe "Was wird aus Locus Pro"

Aber das muss man dann im Detail sehen, wenn die Pakete konkret bepreist werden.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: michaelbechtold on April 10, 2019, 10:37:59
Ich habe Menion in Prag persönlich kennengelernt, toller Typ. Und ihm geht es nicht um Ferraris oder IPOs, sondern darum, dass 5 oder 6 Leute hart arbeiten - und monatlich etwas zum Leben brauchen, ohne auf dem Old Town Square singen zu müssen.
Wenn man das zum Ausgangspunkt nimmt und ein Interesse am Weiterbestehen einer solchen App hat, dann ist der Vergleich mit ein paar Bier oder Kippenschachteln etc. durchaus eine valide Perspektive, und sollte Stress aus der Diskussion nehmen.
Die Frage wird sein, wie viele der Nutzer (ich rede nicht von den hiesigen Diskussionsteilnehmern) vom kostenlos-Virus nachhaltig infiziert sind.
Asamm muss etwas tun - aber egal was sie tun, haben sie ein großes Risiko.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on April 10, 2019, 12:10:20
Locus ist schon ein sehr mächtiges Werkzeug und die Einstellungen sind wirklich enorm.
Das kann auch teilweise zum Problem werden. Nicht jeder will sich so tief einarbeiten.
Bei einigen Leuten stellt sich dann die berechtigte Frage, ob man für wenig oder gar nicht genutzte Funktionen "monatlich" zahlen will.

Allerdings ist auch klar, dass der/die Entwickler an einer App wie Locus etwas verdienen müssen. Vor allem, wenn es auch noch regelmäßige Verbesserungen geben soll.

Bei nochmaliger Lekture des Links sieht es wohl so aus, dass es nur noch Free und Premium geben wird. Die Pro landet irgendwie auf dem Abstellgleis. Es geht aus dem Text nicht einmal klar hervor, ob die Pro auf Version 4.0 gehoben wird.

Die Einschränkungen der Free sind dabei relativ gravierend. Keine Höhendaten / Aufzeichnung, Navi und Geocaching mit Einschränkungen. Vor allem die Werbung und die Tracker.
Da bleibt für die Meisten/Viele nur die Abo Version.
Wobei die Tracker ja leider auch in der Pro Version enthalten sind.

Locus hat sicher gute Einblicke, wie das Verhältnis Free zu Pro Nutzer ist. Vielleicht war vielen Leuten die Pro Version zu teuer. Ob das mit einem Abo Modell besser wird ?
Wenn die Pro Version gut angenommen wurde, dann könnte sich das mit dem Abo Modell ändern. Gerade für viele Gelegenheitsnutzer.

Ich bleibe dabei. Eine Free Version, dann die Pro als Kauf Version und danach einzelne Abo Modelle.
Wobei die Pro Version als Grund-Abo mit 2 bis x € sicher auch möglich wäre.
Die alte Pro Version würde dann nutzbar bleiben aber gar nicht mehr angepasst werden und würde so auch keinen Aufwand mehr bedeuten.

Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: michaelbechtold on April 10, 2019, 12:29:51
Mein Verständnis (von den englischen Ausführungen von Menion) ist, dass die bisherige Pro zur Classic wird und "free" (d.h. kostenlos) werden soll. Aber in der 4.x dann Dienste und Premium-Funktionen ins Abo-Modell gehen. Und die Classic wird aktuell gehalten bzgl. Android etc.
Der Kern der 4.0 und der Classic ist aber identisch (Basis-Bibliotheken, die übrigens wohl auch mit der GIS-Variante gemeinsam sind).
So weit das was ich von Menion heute gelesen habe: https://forum.locusmap.eu/index.php?topic=6532.msg54829;topicseen#msg54829
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: flyingman_ch on April 10, 2019, 13:36:11
Locus ist wirklich eine tolle App. Dazu gibt es einen guten Support und eine ständige Weiterentwicklung.
Wenn jemand dafür nicht bezahlen möchte, finde ich das bedauerlich. Entspricht aber wohl der heutigen 'Geiz ist geil' Mentalität.
Bis jetzt habe ich einmal für die App bezahlt. Das war vor ca. 3 Jahren. Jetzt vergleicht mal den Zustand der App von heute und von damals! Weil ich die Entwickler unterstützen wollte, habe ich hin und wieder für neue bzw. upgedatete  Locus-Karten bezahlt. Obwohl ich fast ausschliesslich die Karten von Openandromaps verwende (da spende ich übrigens auch ab und zu).
Durch die Abo-Variante werde ich an meine 'Unterstützungs-Pflicht', die ich gerne leiste, automatisch erinnert.  :)
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 10, 2019, 17:32:37
Bitte lieber hier weiterdiskutieren, da ist dann auch Menion dabei:

https://forum.locusmap.eu/index.php?topic=6532.msg54825#msg54825
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: gynta on April 13, 2019, 02:16:43
Danke für Deinen Beitrag tapio
Falls jemand nicht gut genug englisch lesen/schreiben kann, wäre er dann also nicht berechtigt, seine Meinung kund zu tun? Ich dachte, dies ist der Sinn des deutschen Bereiches hier.
Was das Entwicklerteam schlußendlich macht, steht ohnehin auf einem anderen Blatt.
und bevor noch mehr ähnlich gelagerte Beiträge aufgemacht werden, lassen wir den doch bitte offen...
Nützen wird es nichts aber Dampf ablassen ist wichtig für den Blutdruck :D
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 13, 2019, 19:22:37
Danke gynta für das wiedereröffnen des Thread, so kann auch ich ein wenig spekulieren.

Wohin die Locus-Reise geht..., ist mir bisher noch nicht ganz klar geworden, da ist vieles noch zu kryptisch.
Der Verweis von Menion auf Sygic, quasi als Modell, erschließt sich mir auch nicht.
Ich habe die Sygic Welt + Traffic Premium-Lizenz (lebenslang). Da gibt's kostenpflichtige Add-ons, diese aber gegen Einmalzahlung, von irgendwelchen Abos habe ich noch nichts mitbekommen.

Was die künftig geplanten Kosten betrifft:
Da ist ja von 3€/Monat, über 10-15€/Jahr, nach zeitlich begrenzt (2Monate) ohne Zusatzkosten, bis hin zu
Quote
...So my solution is to give a try and keep Locus Map Pro (Locus Classic) updated, so users get what they paid for > working Locus Map application with all features they paid for.
"es bleibt wie es war", alles dabei.
Unter dieser Preisstruktur, wage ich den Erfolg des Unterfangens doch stark zu bezweifeln.

Die mich primär interessierende Frage lautet:
Kann ich Locus Pro 3.x.x, wenn die Weiterentwicklung daran gestoppt und Locus 4 in der Pipeline ist, weiter wie bisher und ohne Einschränkungen nutzen oder werde ich über den Lizenzcheck 'rausgekickt'?

Um nicht missverstanden zu werden:
Gegen eine Art jährliche Updategebühr im niederen, einstelligen Bereich oder auch einen neuerlichen Lizenzerwerb bspw. alle 3Jahre, wäre aus meiner Sicht nichts einzuwenden.

Möglicherweise ist die Idee ja auch nur noch nicht völlig ausgereift.. :-\?!

Gruß
Mips
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: michaelbechtold on April 14, 2019, 07:54:56
wenn es um Übersetzung geht ein Tip: deepl liefert weit bessere Ergebnisse als Google Translate
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 14, 2019, 11:31:45
Möglicherweise ist die Idee ja auch nur noch nicht völlig ausgereift.. :-\?!
Man wollte ja auch offen und ehrlich erstmal die Kundschaft mitreden lassen. Allerdings muss klare Kante folgen, denn derzeit weiß ich auch nicht, was nun L4 mit Abo bringen soll. Menion und Co. sind scheinbar selber auf der Suche. Bspw. ist ja das Livetracking verbessert worden, aber da muss m.E. einiges mehr passieren, damit das wirklich Erfolg einspielen kann.
Der andere Weg (neben eigenen Innovationen) scheint ja zu sein, beim Offline-Daten Beschaffen (sowas wie Maps, SRTM-Daten, Brouter-Routingfiles, Geonames Offlinedaten etc.) zu unterstützen und so ein Abo zu rechtfertigen. Das muss dann aber auch überzeugend gut und einfach geschehen. Sonst kann man es ja auch selber machen. Ich werde mir demnächst sowieso mal ein wget/unzip-Skript machen und dann per Doppelklick alles runterladen und dann nur noch auf die Karte schaufeln.

Mir wäre immer noch ein regelmäßiger Major-Updatezyklus lieber, so alle 1-2 Jahre, wo er vollen Preis bzw. rabattiert je nach größe des Updateschritts verlangen kann. Also der klassische Softwareweg.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on April 14, 2019, 19:24:44
Mir wäre immer noch ein regelmäßiger Major-Updatezyklus lieber, so alle 1-2 Jahre, wo er vollen Preis bzw. rabattiert je nach größe des Updateschritts verlangen kann. Also der klassische Softwareweg.
Sehe ich wie gesagt ähnlich. Das wäre auch meine bevorzugte Variante.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass einige (vielleicht viele) Nutzer einen Major Wechsel erst einmal nicht mitmachen. Sie sind mit Ihrer Version zufrieden und die Neuerungen werden vermutlich zu gering sein.

Den Wunsch nach einem Abo Modell verstehe ich bei Locus also sehr wohl. Selbst wenn Locus nur eine Jahres Gebühr von 2 / 3 oder 4 € nimmt, dürften am Ende die Einnahmen höher sein, als wenn man jedes Major Update erneut kaufen muss.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Saturo on April 19, 2019, 09:10:30
Aus meiner Sicht steuert Locus gerade voll auf die Wand zu. Mal schauen ob andere App-Entwickler die Entwicklung erkennen und in diese Lücke stoßen werden.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on April 21, 2019, 07:34:57

Die mich primär interessierende Frage lautet:
Kann ich Locus Pro 3.x.x, wenn die Weiterentwicklung daran gestoppt und Locus 4 in der Pipeline ist, weiter wie bisher und ohne Einschränkungen nutzen oder werde ich über den Lizenzcheck 'rausgekickt'?

Gruß
Mips

Du wirst irgendwann über die Android Update Funktion rausgekickt. Irgendwann läuft Locus 3 nicht mehr auf Android 10, 11 oder 12. Spätestens dann musst Du Dich neu umsehen.
Kann aber auch sein, dass Groundspeak das erledigt. Ist vielleicht sogar eher wahrscheinlich. Die brauchen ja nur was zu ändern. So wie jetzt mit der neuen API. Und schon ist ruhe mit Locus, wenn es dann nicht angepasst wird.
Das Ganze kann aber auch für Menion schiefgehen. Microsoft ist mit seinen Office 365 Abo Modellen auch auf die berühmte Sch....ze gefallen. Dort hat man mittlerweile zurück gerudert und verkauft wieder Einzellizenzen. Ich habe Jahrelang Open Office genutzt und die Sache solange ausgesessen bis es wieder Office 2019 gab.
Gleiches wird sicher auch mit Locus passieren. Gibt einfach zuviele Alternativen. Auch ich würde Locus 4 kaufen - aber niemals mieten. Ich kaufe immer nur und miete nie. Mieten hat sich noch nie für jemanden gelohnt - außer dem Vermieter. Nix anderes ist ein Abo.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 21, 2019, 10:21:35
Quote
Du wirst irgendwann über die Android Update Funktion rausgekickt. Irgendwann läuft Locus 3 nicht mehr auf Android 10, 11 oder 12. Spätestens dann musst Du Dich neu umsehen....

Das glaube ich, zumindest was mich betrifft, nicht.
Ich gehöre zu den Leuten, welchen das neueste Smartphone nicht über alles geht. Ich habe derzeit mehrere Geräte die noch unter Android 4.3.x / 4.4.x laufen. Alle anderen, bis hinauf zu Android 8, werden also aller Voraussicht nach noch etliche Jahre mit Locus 3.x.x gute Dienste leisten können.
Was "Kaufen vs. Mieten" angeht, stimme ich Dir hingegen voll zu.

Gruß
Mips
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Locustrier on April 23, 2019, 08:35:54
Also ich habe jahrelang Osmand genutzt. Jetzt habe ich Locus ausprobiert, weil ich so deutlich einfacher an die Sprachhinweise von Brouter  komme.

Aber ansonsten finde ich Locus reichlich unattraktiv, weil ich in Osmand an viele Infos schneller und besser dran komme. Deswegen habe ich mir auch ein Schnellbutton in Locus erstellt, um auf Osmand zu switchen.

Lese ich mir die Anfragen bzgl. Features im Helpdesk so durch, denke ich mir, wenn die das verwirklichen, dann unter dem angekündigten Abomodell. Aber das habe ich schon unter Osmand billiger oder sogar kostenlos.

Aus meiner Sicht der Dinge versucht Locus Geld für Dinge zu bekommen, die andere günstiger anbieten. Der Preisabstand zur Konkurrenz wird zu Gunsten derselben steigen.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on April 23, 2019, 08:55:53
Ich gehöre zu den Leuten, welchen das neueste Smartphone nicht über alles geht. Ich habe derzeit mehrere Geräte die noch unter Android 4.3.x / 4.4.x laufen.
Gruß
Mips
ja, ich auch. Und dennoch. Vor kurzem gab es ja solch eine gravierende Änderung. Da funktionierte Locus plötzlich nicht mehr mit Andoid 4.2. wegen Umstellung irgendeines Protokolls seitens Groundspeak. Hab schon wieder vergessen was es war. Locus wurde entsprechend angepasst, funktionierte aber mit meinem Tablet nun nicht mehr. Sondern erst wieder ab Android 4.4.
Da ich dieses aber sowieso schon gerootet hatte, war es kein allzu langer Weg auf LineageOS umzubasteln. Samsung liefert ja auch beizeiten keine Updates mehr - bei 4.2. war eben Schluss. Jetzt ist quasi Android 7.2 drauf und ich kann noch ne Weile mit dem alten Teil mitspielen. Weitere Android Versionen gehen aber jetzt tatsächlich mit der alten Hardware nicht mehr. Android 8 hab ich nicht zum Laufen bekommen. Lag am Prozessor.
Wenn aber nun wieder mal irgendwo irgendwas geändert wird und Deine alte Locus 3 nicht mehr auf dem Gerät oder mit Groundspeak funktioniert und auch nicht mehr angepasst wird, musst Du wohl oder übel Locus 4 mit allen Vor- und Nachteilen nehmen, oder Dich nach was anderen umsehen. Auswahl gibts ja genug.
Ich würde allerdings auch gerne Locus 4 kaufen - nicht aber abonnieren. Ich will lediglich offline cachen. Das ganze Livetracking Gedöns ist mir ein Graus und auch die Lomaps bringen mir gegenüber den Andromaps keine Vorteile. Bin schon auf das neue Geschäftsmodell gespannt.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 23, 2019, 15:12:06
Quote
...funktionierte aber mit meinem Tablet nun nicht mehr. Sondern erst wieder ab Android 4.4.
Auf meinem alten S3 mit Android 4.3 läuft die aktuelle Locusversion problemlos.

Quote
...Wenn aber nun wieder mal irgendwo irgendwas geändert wird und Deine alte Locus 3 nicht mehr auf dem Gerät oder mit Groundspeak funktioniert und auch nicht mehr angepasst wird...

Betrifft mich nicht da ich:
1.) kein Groundspeak nutze
und
2.) auf meinen Geräten wird nicht "irgendwo" etwas ohne meine Zustimmung geändert  ;).

Ich bin mit der derzeitig aktuellen Version vollauf zufrieden da diese genau das tut was mir wichtig ist.
Wenn nicht vonseiten Locus die weitere Nutzung der V3.x.x eingeschränkt wird, sehe ich auch keinen Grund weshalb das nicht so bleiben sollte.

Wenn diese Zusage
https://www.locusmap.eu/de/locus-map-lets-talk-future/ (https://www.locusmap.eu/de/locus-map-lets-talk-future/)
Quote
Keine Sorge, Locus Map Pro bleibt bei Google Play bestehen. Es wird jedoch künftig als Locus Map Classic bezeichnet und der Funktionsumfang umfasst alles, was Locus Map Pro jetzt kann. Wir werden Locus Pro aktualisieren und pflegen, damit es mit den Fallstricken künftiger Android-Versionen umgehen kann. Die Hauptentwicklung wird sich jedoch ausschließlich auf das neue Locus Maps konzentrieren – nur in dieser Version werden die oben genannten Neuerungen und Verbesserungen verfügbar sein.
Bestand hat, soll es mir sehr Recht sein  :).

Was die angekündigten Neuerungen angeht, kann ich für mich keine Verbesserungen erkennen.
Das meiste brauche ich nicht und der mich betreffende Rest funktioniert bereits mit der aktuellen Version und ob die App nun in vlt. 2 statt bisher in z.B. 8sec startet ist mir völlig schnuppe.
Sehr gespannt bin ich auf die Reaktion von Arndt Brenschede darauf, dass sein Projekt "BRouter" nun von einem Drittanbieter als integriertes, kostenpflichtiges Feature vermarktet werden soll.

Quote
Das ganze Livetracking Gedöns ist mir ein Graus und auch die Lomaps bringen mir gegenüber den Andromaps keine Vorteile.
Hier fehlt nur noch der Zusatz "Cloud Gedöns", ansonsten ganz Deiner Meinung.

Gruß
Mips
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on April 25, 2019, 09:27:59

2.) auf meinen Geräten wird nicht "irgendwo" etwas ohne meine Zustimmung geändert  ;).


Ich meine ja auch nicht auf Deinem Gerät. Da hast Du was falsch verstanden. Ich meine die anderen Zubehörlieferanten. Wenn Du Locus nicht zum Geocachen nutzt ist ja ein Problem schon mal weg. Seitens Groundspeak wird da allerhand geändert im Moment.
Trotzdem kann es Dich erwischen. Z.Bsp. wenn Du andere Karten nutzt als die aus dem Locusstore.
Android wird dauernd weiterentwickelt. Die Versionen werden ständig an die neueren Geräte angepasst.
Jetzt müssen aber auch Apps und Offlinekarten mit angepasst werden. Und da konzentrieren sich die Entwickler logischerweise auch auf die neueren Apps und neuere Geräte.
Somit kann es durchaus passieren, das Karten oder Apps die Du nutzt (Locus z.Bsp.),  irgendwann auf Deinem Gerät und dem alten OS nicht mehr laufen, oder Du für Deine Locusversion keine funktionierenden aktuellen Karten mehr bekommst.
Ich habe das auf dem S4 und dem Note8 mit jeweils Android 4.2. mehrfach erlebt. Nicht umsonst bin ich auf LOS umgestiegen. Da waren auch einige Sicherheitsapps dabei die nach einem Update nicht mehr lauffähig waren.
Der Möglichkeiten gibt es viele. Es könnte ja auch der Ami weltweit den Markt sofort ankurbeln. Er bräuchte nur was an seinem GPSprotokoll ändern und schon könnten sich Milliarden Smartphonenutzer neue Geräte kaufen, weil der alte Chip nicht mehr weiß wo er ist. Zugegeben, das wird wohl nie passieren, zeigt aber wie wenig Möglichkeiten DU hast, wenn andere nicht mehr wollen.
So oder so, die Lebensdauer von Locus3 ist - wenn sie nicht mehr gepflegt, sprich ständig angepasst wird - rückläufig.  Und welcher Entwickler kann schon für alle Geräte, alle OS, alle Appversionen viele Jahre lang Aktualisierungen anbieten. Noch dazu bei dieser schnelllebigen Entwicklung.
Denk an das alte Sprichwort: "Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen".
Ob einem die Zukunft gefällt oder nicht.
Ich mag auch keine Smart TV oder selbstfahrende Autos. Ich mag auch keine Abos - weder früher bei den Zeitungen, noch heute bei den Apps. Und genauso wenig mag ich Alexa oder Hey Google und den ganzen anderen Spionagedreck.
Was aber, wenn es nichts anderes mehr gibt?? Wenn der TV nur noch zusammen mit Alexa funktioniert?
Und Autos keine Lenkräder mehr haben?

Oder aber eben nur noch Locus4 auf dem Phone oder Tablet funktioniert?

p.s. Du schreibst Cloud Gedöns. Stimmt, mag ich auch nicht. Aber - wir werden müssen- irgendwann. Es gibt schon Smartphones mit seeeeehr geringem internen Speicher und OHNE zusätzlichen Kartenslot.
Erstens wird der Gerätepreis für den Hersteller günstiger - jedoch nicht für Dich - womit mehr Profit für den Konzern bleibt. Zweitens lässt sich mit einer Cloud viel Geld verdienen und noch mehr Dateneinsicht. Noch gibt es nur eine Handvoll solcher Geräte, aber bald könnten es alle sein. Und dann wären wir wieder beim Thema - ob wir wollen oder nicht... .
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 25, 2019, 10:48:28
@Holger

Tja, das Leben ist halt voller Gefahren, Tücken und sowieso Unberechenbar  ;)!
Was kann da nicht alles passieren und dann auch noch der Klimawandel...
Bei so vielen Bedenken und Spekulationen wundert es mich, dass Du überhaupt noch zum Geocachen kommst.
Das einzige Problem welches ich diesbezüglich bisher in all den Jahren meiner Lousnutzung hatte war der Sprung von V2 -> V3, die lief dann wohl erst ab Android 4.3.

Und müssen, "wenn es nichts anderes mehr gibt", muss ich in diesem Zusammenhang gar nichts, denn da kann ich auch noch verzichten.
Nichts für ungut, aber ich meine, für derlei Diskussionen gibt es andere, geeignetere Foren hier führt das nicht weiter.

Gruß
Mips
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on April 25, 2019, 12:29:59
Ich wollte Dir ja auch nur darlegen, dass Du nicht darauf hoffen darfst, dass Deine V3 ewig läuft. Und warum das eben nicht so sein wird.
Das sind auch nicht meine Bedenken, sondern nur Beispiele. Und erst recht keine Spekulationen sondern die reine und nicht mehr allzu ferne Zukunft.
Und ja, ich komme sehr oft und viel zum Geocachen.
Quote
der Sprung von V2 -> V3, die lief dann wohl erst ab Android 4.3.
Richtig, genau das meine ich. Und genau das wird irgendwann das Schicksal der V3 werden. Nur andersrum.

Quote
denn da kann ich auch noch verzichten.

Das würde ich gerne sehen wollen - wo doch dann alles nur noch mit Smartphone, PC und Tablet funktioniert. Und nichts mehr ohne Cloud.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 25, 2019, 14:51:21
Aber Hossa!
Quote
...der Ami weltweit den Markt sofort ankurbeln. Er bräuchte nur was an seinem GPSprotokoll ändern
und das sind
Quote
keine Spekulationen sondern die reine und nicht mehr allzu ferne Zukunft.
???
Quote
Das würde ich gerne sehen wollen - wo doch dann alles nur noch mit Smartphone, PC und Tablet funktioniert. Und nichts mehr ohne Cloud.
Ich war immer der Meinung wir haben hier als konkretes Thema die weitere Entwicklung von Locus, aber auch hierbei hängt offenbar alles mit allem zusammen.
Als da wären:
Alexa, SmartTV, Autos ohne Lenkräder...

Da die Diskussion sich immer weiter von ursrpünglichen Thema entfernt kann ich nur meine zuvor geschriebene Anmerkung wiederholen:
Quote
Nichts für ungut, aber ich meine, für derlei Diskussionen gibt es andere, geeignetere Foren hier führt das nicht weiter.

Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 25, 2019, 17:55:54
Was ist hier denn für eine Text-Explosion? Kurzfassung. Ja, Schnittstellen/APIs ändern sich schon mal und damit ist dann hier Rückwärtskompatibilität (=Aufwand) gefragt. Inwieweit der Aufwand betrieben wird, werden wir sehen.
Davon abgesehen ist das Leben in Deutschland nie gefahrenärmer gewesen. Einfach mal den medialen/politischen Aufregungs- und Sensationspegel (der eine notwendige, aber stinkende Jauchegrube ist) wegdenken.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on April 26, 2019, 08:19:02
Aber Hossa!
Quote
...der Ami weltweit den Markt sofort ankurbeln. Er bräuchte nur was an seinem GPSprotokoll ändern
und das sind
Quote
keine Spekulationen sondern die reine und nicht mehr allzu ferne Zukunft.
???


Nö, das sind keine Spekulationen. Es ist eine Möglichkeit, zu denen ich ja schon schrieb:
Quote
Zugegeben, das wird wohl nie passieren, zeigt aber wie wenig Möglichkeiten DU hast, wenn andere nicht mehr wollen.

Allerdings erscheint es wie Spekulationen wenn man - so wie Du - wahllos alles zusammen kopiert, was ich nicht zusammen geschrieben habe und damit den Sinn verzerrt.
Da Du aber nicht verstehen willst was ich wie gemeint habe und es so liest wie es Dir gefällt, werde ich mich dazu nicht weiter äußern.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: zossebart on April 26, 2019, 13:17:21
Sehr gespannt bin ich auf die Reaktion von Arndt Brenschede darauf, dass sein Projekt "BRouter" nun von einem Drittanbieter als integriertes, kostenpflichtiges Feature vermarktet werden soll.

Soweit ich Menion verstanden habe (ich hatte das im englischen Thread nachgefragt), will Menion das (Brouter-)Routing garnicht so integrieren, dass es wie eine Leistung von Ihm aussieht. Er möchte es lediglich anwenderfreundlicher machen, mit Brouter in Locus zu routen. Es geht da hauptsächlich um die Einrichtung und Konfiguration von Brouter und Locus, was ja für einen Laien zur Zeit wirklich nicht ganz ohne ist.
Als kostenpflichtiges Feature wird er es schon garnicht "vermarkten". Es soll auch weiterhin möglich sein, Brouter wie bisher als externe App zu nutzen.
Ich denke Arndt ist prinzipiell gar nicht so abgeneigt, so etwas zu ermöglichen. Natürlich wird sich Menion dazu direkt mit Ihm in Kontakt setzen und nicht einfach irgendwas integrieren (was zur Zeit lizenzrechtlich wahrscheinlich sowieso nicht möglich wäre).

Ich finde die Abo-Variante im übrigen in Ordnung, gefühlt bekommt das Locus-Team zur Zeit viel zu wenig für die gebotenen Leistungen. Gerade dass vor allem Menion sich immer noch so viel Zeit für Forum und Helpdesk nimmt, ist nicht selbstverständlich! Teilweise behebt er sogar Bugs am Wochenende oder spät abends. Dafür zahle ich gerne 1-2€ pro Monat.

Just my 2cents
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Locustrier on April 26, 2019, 14:22:51

Es geht da hauptsächlich um die Einrichtung und Konfiguration von Brouter und Locus, was ja für einen Laien zur Zeit wirklich nicht ganz ohne ist.

Was ist da schwierig? Du kennst nicht das Herumgewürge, wenn Du Osmand und Brouter nutzt.


Ich denke Arndt ist prinzipiell gar nicht so abgeneigt, so etwas zu ermöglichen. Natürlich wird sich Menion dazu direkt mit Ihm in Kontakt setzen und nicht einfach irgendwas integrieren (was zur Zeit lizenzrechtlich wahrscheinlich sowieso nicht möglich wäre).

Wobei mich schon wundert, das Menion wegen technischer Details zur Routenkalkulation nicht Arndt nicht direkt fragt, sondern in  googlegroups nachfragt.


Ich finde die Abo-Variante im übrigen in Ordnung, gefühlt bekommt das Locus-Team zur Zeit viel zu wenig für die gebotenen Leistungen. Gerade dass vor allem Menion sich immer noch so viel Zeit für Forum und Helpdesk nimmt, ist nicht selbstverständlich! Teilweise behebt er sogar Bugs am Wochenende oder spät abends. Dafür zahle ich gerne 1-2€ pro Monat.
Sehe ich mittlerweile etwas anders. Ist aber eigentlich eher das Thema, die Entwickler klagen immer, wie wenig Geld für ihre Arbeit bekommen.  Das gilt aber auch für die Osmandleute. Wenn man die Sachen nicht zu Ende denkt und sauber programmiert, dann artet das in Arbeit aus.

Ich hätte kein Problem 50 Euro für eine App zu zahlen, wenn ich dafür nicht ewig Fehlerreporte schreiben müsste und dann die Reparaturen mehrmals nachgefixt werden müssten.

Also wenn ich überlege, was ich an Zeit reingesteckt habe, damit Menion kapiert hat, was für Daten googlemaps mit Locus austauscht, damit der Austausch zwischen den beiden Apps sinnvoll funktioniert. Aber bei Victor von Osmand habe ich mich auch schon gewundert, was ich ihm alles testen sollte, damit eine Funktion läuft.

Ab und zu frage ich mich, ob man Appentwickler wird, weil einem nichts anderes übrigbleibt.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: zossebart on April 26, 2019, 14:48:59

Es geht da hauptsächlich um die Einrichtung und Konfiguration von Brouter und Locus, was ja für einen Laien zur Zeit wirklich nicht ganz ohne ist.

Was ist da schwierig? Du kennst nicht das Herumgewürge, wenn Du Osmand und Brouter nutzt.

Ich selbst finde es auch nicht so schwierig (ich habe allerdings seit 4 Jahren dieselbe Konfiguration auf meinem Phone), ich erinnere mich aber z.B. an rumgebastel mit der storageconfig.
Ich habe die Einrichtung auch vor einiger Zeit schonmal Usern im mtb-news Forum erklärt, die hatten das nicht so ohne weiteres hinbekommen.


Ich denke Arndt ist prinzipiell gar nicht so abgeneigt, so etwas zu ermöglichen. Natürlich wird sich Menion dazu direkt mit Ihm in Kontakt setzen und nicht einfach irgendwas integrieren (was zur Zeit lizenzrechtlich wahrscheinlich sowieso nicht möglich wäre).

Wobei mich schon wundert, das Menion wegen technischer Details zur Routenkalkulation nicht Arndt nicht direkt fragt, sondern in  googlegroups nachfragt.

Vermutlich, damit andere auch was davon haben? Es hilft keinem, wenn hinter verschlossenen Türen rumdiskutiert wird.


Ich finde die Abo-Variante im übrigen in Ordnung, gefühlt bekommt das Locus-Team zur Zeit viel zu wenig für die gebotenen Leistungen. Gerade dass vor allem Menion sich immer noch so viel Zeit für Forum und Helpdesk nimmt, ist nicht selbstverständlich! Teilweise behebt er sogar Bugs am Wochenende oder spät abends. Dafür zahle ich gerne 1-2€ pro Monat.
Sehe ich mittlerweile etwas anders. Ist aber eigentlich eher das Thema, die Entwickler klagen immer, wie wenig Geld für ihre Arbeit bekommen.  Das gilt aber auch für die Osmandleute. Wenn man die Sachen nicht zu Ende denkt und sauber programmiert, dann artet das in Arbeit aus.
Soweit ich weiß ist OSMand ein Opensource-Projekt. Das ist schon nicht mehr so einfach vergleichbar. Die meisten OSMAnd-Entwickler machen das wahrscheinlich in ihrer Freizeit.

Ich hätte kein Problem 50 Euro für eine App zu zahlen, wenn ich dafür nicht ewig Fehlerreporte schreiben müsste und dann die Reparaturen mehrmals nachgefixt werden müssten.

Also wenn ich überlege, was ich an Zeit reingesteckt habe, damit Menion kapiert hat, was für Daten googlemaps mit Locus austauscht, damit der Austausch zwischen den beiden Apps sinnvoll funktioniert. Aber bei Victor von Osmand habe ich mich auch schon gewundert, was ich ihm alles testen sollte, damit eine Funktion läuft.

Ab und zu frage ich mich, ob man Appentwickler wird, weil einem nichts anderes übrigbleibt.
Es ist für so eine kleine Bude (oder eben Opensource-Projekt) teilweise einfach nicht möglich, alle Sachen vollständig zu testen. Noch dazu ist die Android-Welt derart divers, dass man einfach nicht alles Testen kann. Da gibt es nicht nur X verschiedene Android-Versionen (großteils mit herstellerspezifischen Anpassungen), sondern auch noch X verschiedene Hardware, auf denen das läuft. Also ich würde da keinen Support leisten wollen ;-)
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on April 27, 2019, 12:22:21
Quote
Er möchte es lediglich anwenderfreundlicher machen, mit Brouter in Locus zu routen. Es geht da hauptsächlich um die Einrichtung und Konfiguration von Brouter und Locus, was ja für einen Laien zur Zeit wirklich nicht ganz ohne ist.
Als kostenpflichtiges Feature wird er es schon garnicht "vermarkten".

Das kann man auch anders sehen.
z.B. so:
Man nehme eine frei verfügbare Software von welcher man weiß, dass diese einen großen Zuspruch genießt, verbessert die Anbindung an das eigene Produkt -macht dieses damit für die Anwender attraktiver- und bietet es dann als ein zusätzliches, fortwährend kostenpflichtiges Feature (Stichwort Abomodell) an.
Sicherlich würde BRouter hierbei nicht direkt "vermarktet", dient jedoch als kommerzielles Zugpferd.
Das es gegen meine Ansicht auch Einwände gibt ist mir vollkommen klar, und desshalb stehe ich uneingeschränkt zu meiner weiter oben gemachten Aussage welche da lautet:
Quote
Gegen eine Art jährliche Updategebühr im niederen, einstelligen Bereich oder auch einen neuerlichen Lizenzerwerb bspw. alle 3Jahre, wäre aus meiner Sicht nichts einzuwenden.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: eldron on April 27, 2019, 12:48:00
Ich hätte kein Problem 50 Euro für eine App zu zahlen, wenn ich dafür nicht ewig Fehlerreporte schreiben müsste und dann die Reparaturen mehrmals nachgefixt werden müssten.

Also wenn ich überlege, was ich an Zeit reingesteckt habe, damit Menion kapiert hat, was für Daten googlemaps mit Locus austauscht, damit der Austausch zwischen den beiden Apps sinnvoll funktioniert. Aber bei Victor von Osmand habe ich mich auch schon gewundert, was ich ihm alles testen sollte, damit eine Funktion läuft.

Ab und zu frage ich mich, ob man Appentwickler wird, weil einem nichts anderes übrigbleibt.

Ich habe beruflich viel mit Microsoft Produkten zu tun und wäre heilfroh, wenn dort auch nur annähernd so schnell auf Fehlerberichte (auch sehr ausführliche) reagiert werden würde wie bei Locus. Und ich wage zu behaupten, dass Microsoft etwas mehr Ressourcen zur Verfügung hat. Teilweise sind Bugs aber, trotz vielfachen Reports und teilweise sogar vorhandenen User-Workarounds, auch nach Jahren noch vorhanden - und leider nicht nur unbedeutende Bugs.
Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass mir nur wenige Apps / Programme bekannt sind, bei denen derart schnell auf Fehlerberichte reagiert wird.
Dazu ist der Entwickler sogar noch offen dankbar über Feedback und Fehlerberichte und sehr aktiv im Forum.

Wenn ich dann noch bedenke, was Locus alles an neuen Features, Funktionen und Verbesserungen erhalten habe, seit ich es vor vielen Jahren gekauft habe bin ich durchaus bereit erneut dafür zu bezahlen.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on April 28, 2019, 15:28:57
Ich habe beruflich auch indirekt mit Microsoft zu tun (mir wird berichtet), ich auf Seiten eines DAX-Unternehmens und es geht um Windows-Updates/Bugs. Konkrete inhaltliche Herangehensweisen und Kontakte mit Leuten, die inhaltlich beitragen können, passieren immer erst nach Wochen. Davor gibt es erstmal niedrige Supportlevel und Suche nach freien Personalressourcen. Bei täglichen Besprechungen bzgl. solcher Dinge ist der häufigste Fall: "Kein neuer Status".

Übrigens, die Aufsplitterung von IT bspw. durch Outsourcing hat als ganz wesentlichen Effekt extreme Zeitverzögerung gebracht. Oft vergeht zwischen "a sagt", "b fragt zurück", "a erwidert" jeweils ein Werktag.

Wer seine geistige Gesundheit behalten will, sollte nicht für Großunternehmen arbeiten.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: zossebart on May 02, 2019, 13:52:51

Das kann man auch anders sehen.
z.B. so:
Man nehme eine frei verfügbare Software von welcher man weiß, dass diese einen großen Zuspruch genießt, verbessert die Anbindung an das eigene Produkt -macht dieses damit für die Anwender attraktiver- und bietet es dann als ein zusätzliches, fortwährend kostenpflichtiges Feature (Stichwort Abomodell) an.

Das wurde nie so gesagt. Man bezahlt doch nicht den intergierten Brouter als "kostenpflichtiges Feature". Das scheinen mehrere Leute so verstanden zu haben. Es wird halt EIN Bestandteil der App sein.
Im Übrigen könnte es auch sein, dass Asamm die Brouter-Routingdaten auf eigenen Servern berechnen will (ähnlich wie die LoMaps), um Arndt's Server (zumindest bezüglich Traffic) zu entlasten. Das ist dann definitiv nicht mehr kostenlos möglich und wäre beim Abo-Modell mit abgedeckt.

Aber da wir das alles nicht so genau wissen, sollten wir erstmal die Bälle flach halten ;-)
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Mips on May 02, 2019, 14:40:46
Quote
Man bezahlt doch nicht den intergierten Brouter als "kostenpflichtiges Feature". Das scheinen mehrere Leute so verstanden zu haben. Es wird halt EIN Bestandteil der App sein.
Ja, aber für viele, wie z.B. für mich, eben nicht nur irgendein Bestandteil sondern der entscheidende. Denn wie ich schon weiter oben schrieb, sind die bisher verlautbarten Neuerungen für mich eher uninteressant.
Quote
Das ist dann definitiv nicht mehr kostenlos möglich
Wieso das denn? Arndt ist es doch als "Einzelkämpfer" über all die Jahre bis dato auch möglich.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: freischneider on May 02, 2019, 17:11:54
Die Pro Version kann weiterhin mit allen Funktionen kostenlos benutzt werden. Und alles andere solltet ihr erst mal abwarten was da alles kommt.
Der BRouter wird weiter kostenlos sein. Vielleicht gibt es eine erweiterte Version, die auf dem eigenen Server viel schneller und leistungsfähiger ist. Ob die dann was kostet bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall könnt ihr Brouter mit der Version auf und der leistungsfähigkeit wie sie jetzt ist, weiter kostenlos benutzen.
Auf der anderen Seite ist es so. Was sind schon 1-2 Euro im Monat. Da gebt ihr 10 Euro für die Simkarte aus, Pay TV, Festnetz Internet und was sonst noch alles. Da ist das doch nur ein bruchteil davon. Nur ein Bier oder Kaffee weniger trinken im Monat und schon ist alles bezahlt.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: Holger on May 04, 2019, 07:36:09
Was sind schon 1-2 Euro im Monat. Da gebt ihr 10 Euro für die Simkarte aus, Pay TV, Festnetz Internet und was sonst noch alles.
Im Prinzip hast Du ja Recht. Aber hier mal 1-2 Euro, da mal 1-2Euro und dort auch noch.... . Kein Wunder, das die Leute immer weniger Geld haben wenn sie so wirtschaften.
Simkarte kost bei mir nix. Prepaid. Ich bezahl nur was ich verbrauche und keine Flatrate von der ich nur einen Bruchteil nutze.  PayTV hab ich nicht. Wollte ich mal, dort herrscht aber die gleiche Preispolitik. Ich sollte wegen  10Euro für Discovery auch gleich FamilyPaket für 50 Euro kaufen. Sonst nix Discovery.
Folge, ich habs ganz gelassen. Guck ich Discovery im Web.
Und weil ich mit Geld wirtschaften gelernt hab, ist Altersarmut für mich kein Thema. Und trotzdem hab ich alles was ich brauch.
Ich kaufe gerne was ich nutze - gar keine Frage - aber ich kaufe nicht das selbe Produkt jeden Monat wieder. 
Das Problem ist, das heutzutage alle schnell reich werden wollen. Dummerweise gehöre ich aber auch zu allen :)
Der Playstore zeigt übrigens 100.000+ Downloads an. Da kann man sich ausrechnen... .
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: michaelbechtold on May 04, 2019, 09:37:46
100000+ Downloads seit 2010 oder so ?
Jetzt 6 Leute am Arbeiten ...
Reichtum sieht anders aus.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on May 04, 2019, 09:49:43
Der Playstore zeigt übrigens 100.000+ Downloads an. Da kann man sich ausrechnen... .
Bleibt nur die Frage nach der Anzahl der Kaufversionen. Mehr als 10% würde mich wundern.
Dann sieht die Rechnung schon etwas anders aus.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: balloni55 on May 04, 2019, 10:40:07
Quote
Bleibt nur die Frage nach der Anzahl der Kaufversionen
das sind die Zahlen der PRO Version,
die FREE Version hat mehr als 1 Mio. downloads
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: JackRussel on May 04, 2019, 11:12:39
Quote
Bleibt nur die Frage nach der Anzahl der Kaufversionen
das sind die Zahlen der PRO Version,
die FREE Version hat mehr als 1 Mio. downloads
Oh. Ja. Mein Fehler.
Title: Re: Locus Map 4 mit Abo-Modell
Post by: tapio on May 06, 2019, 10:23:44
Gute Nachricht vom BRouter-Macher:

https://groups.google.com/forum/m/#!topic/osm-android-bikerouting/FXafRbDK0z4

Quote
Hi,

I changed the open-source-license of BRouter to the MIT license, which is less restrictive then the GPLv3 license that was in place until now.

Background is some interest for using BRouter as an embedded offline router in non-GPL or closed-source applications, and I want to support that development. I believe it will bring OSM-offline routing to more people, and the BRouter- and the OSM-project forward.
[...]