Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Messages - Hans_55

Pages: 1 [2] 3 4 ... 6
16
Das, was ich letztlich erreichen wollte, war kleine Fehler zu beheben. Ziel erreicht.  :) Das andere Thema will hier hoffentlich niemand sehen. Communities sollten es nicht sorglos ansprechen. Das ist wie beim Umgang mit Trollen. Verhungern lassen.
Da oben fehlt ein Komma! Und nun rat mal, wo?
"Das, was ich letztlich erreichen wollte, war, kleine Fehler zu beheben."
So ists richtich.

17
Danke. Der Gegenweg, die Datenbank umzubenennen, den ich offenkundig fand, scheint nicht zu funktionieren.
Nein, das geht nicht. Hatte ich urprünglich auch naheliegender gefunden. Ich gehe davon aus, dass der Dateiname der korrepondierenden DB in der .map-Datei abgelegt ist und von dort verifiziert wird. Das geht natürlich nicht, wenn man die .db umbenennt. Den Trick mit der kleinen Insel wende ich schon lange an, ohne Probleme.
Da die V4 auch Nachteile haben, habe ich mich mit diesem Thema und den V4 bisher noch nicht befasst. Ich bleibe, solange, wie möglich, bei den V3, weil die Kartenübergänge schön sind und bei großen Maßstäben die Weltpixelkartenmechanik besser ist.
Wenn man sich die Mehrsprachlichkeit in den V4-Karten mal genauer anschaut, findet man da nicht viel Brauchbares.

18
Graphhopper und brouter haben nichts miteinander zu tun. Beide haben eigene Routingalgorithmen, die zugrunde liegenden Daten sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch unterschiedlich. Und es gilt generell: Alle Softwaren und alle Karten sind fehlerbehaftet - mehr oder weniger. Man kann davon ausgehen, dass, egal welches Verfahren man zum Routen hernimmt, aus solchen Gründen praktisch immer unterschiedliche Ergebnisse zustande kommen. Das ist ganz normal. Aus diesen Gründen muss man als User die Ergebnisse immer kritisch betrachten, ggf. unterschiedliche Methoden verwenden und daraus dann das wählen, was einem persönlich am besten entgegenkommt. Gruß Hans

19
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Re: LoMaps - fragwürdig
« on: January 10, 2019, 14:26:29 »
Da die Adressdatenbanken von LoMaps, milde ausgedrückt, sehr lückenhaft sind, würde ich mich auf gar keinen Fall auf diese abstützen. Es gibt ganze Regionen und Städte, für die keine Daten da sind. Das kann man auch nicht erwarten; Vollständigkeit in diesem Bereich ist eine Illusion. Das betrifft die Karteninhalte aller Lieferanten ebenso.
Aus diesem Grunde bereite ich meine Reisen zu Hause sehr gründlich vor. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es Gebiete geben soll, in denen man GAR KEINE Netzverbindungen bekommt. Irgendwo/irgendwann findet man heute immer mal einen Netzzugang und kann dann "nacharbeiten", "nachladen",...
Die Adressdatenbanken von LoM kann man nutzen (auch unter OAM), indem man für sie die jeweils korrespondierenden Kartendateien als Minimaldummies anlegt. Diese können im Bereich von je 30 KB erzeugt werden (irgend so eine Pazifikinsel). Man muss diese Minikarte dann eben entsprechend kopieren und umbenennen. Mache das schon jahrelang so.
note8 soll langsam sein? Das verstehe ich auch nicht. Mein S7 läuft mit 400 GB-Karte wie geschmiert, alles drauf (ganze Welt OAM, Höhendaten, POI, brouter-Daten). Selbst auf meinem alten tabS 10.1 LTE von Samsung läuft dies ganz analog einwandfrei (identische Konfiguration, wie S7, auch 400 GB-Karte).
Na, trotzdem viel Spass mit Locus, ganz tolles Programm.
Das immerwiederupdatebezahlen von lomap finde ich auch nicht toll. Mache ich nicht mehr.
Hans

20
Das verstehe ich jetzt nicht: Alle POI, die von LoMaps kommen, können auch in OAM-Karten angezeigt werden. Bei mir gibt es da keinen Unterschied. Die thematische Strukturierung der LoMap-POI ist gefällig. Alle anderen POI kann man über "Punkte in der Nähe" anzeigen - diese aber unstrukturiert. Oder eben über das DATEN-Menü. Hier findet man z. B. POI: https://poiplaza.com/index.php
Oder durch die individuelle Suche im WEB entsprechend individueller Bedürfnisse. Ich habe damit schon viel Zeit verbracht, in den letzten Jahren und habe nun so ziemlich alles, was MICH interessiert (vor allem POI im Alpenraum).

21
In diversen POI-Quellen kann man unter mehreren Dateiformaten wählen. Bis dato habe ich immer .gpx gefunden und diese dann importiert.

22
Der einzige Vorteil der LoMaps gegenüber den OAM ist m.E. deren POI-DB. Diese werden aber nur zusammen mit den (korrespondierenden) LoMap-Karten angezeigt. Diese POI sind länderspezifisch strukturiert und enthalten bei Leibe mehr, als nur Berggipfel usw..
Ich habe deshalb die OAM in Verwendung - vor Allem wegen der themes - und kaufe die LoMaps, deren POI ich nutzen möchte. Die entsprechenden installierten LoMap-Karten nutze ich nicht, sondern eben nur deren POI. Dazu habe ich mir eine Mini-Dummy-LoMap-Karte fabriziert (ca. 40 KB), die ich vervielfältigt habe und jeweils die Kartennamen vergeben habe, deren POI ich nutzen möchte. Heute brauch man das aber nicht mehr so machen, denn es gibt ja 400 GB-Karten, die alles fressen.
Im WEB findet man aber auch gigantische POI-DB zu allen denkbaren Themen, die man in Locus ablegen kann und unter "Punkte in der Nähe" sichtbar machen kann. Außerdem kann man mit der Anzeigefunktion, in Kombination mit der Sortiermethode, sehr schöne POI-Darstellungen auf der Karte erzeugen. Ich habe neben den LoMap-DB-POI mehrere Zehntausend POIs in Locus installiert. Funktioniert problemlos.

23
Danke für die Antworten, auch wenn sie am Ende bestätigen, dass die Navigation bzw. die Neuberechnung einfach nicht so läuft, wie sie laut Beschreibung im Handbuch bzw. den Menüs beschrieben wird.
Für mich kein großes Drama, da ich die Navigation nicht unbedingt brauche, mich aber aus Interesse damit beschäftige und die Möglichkeiten gern teste.

Meine Routen werden mit dem internen Routenplaner und BRouter erstellt. Ich setze Zwischenziele (grüne nummerierte Dreiecke). Bei einer autom. Neuberechnung mit Endpunktoriorität soll zum nächsten Zwischenpunkt geführt werden. Das passiert einfach nicht. Es wird eine ganz neue Gesamtstrecke berechnet.

Siehst du hier den Widerspruch? Endpunktprio eingestellt und Zwischenpunkt erwartet. Geht so ja nicht. Bei Endpunktprio wird natürlich auch auf den Endpunkt geroutet (also neu Gesamtroute).

Am Ende ist es das kleinere Übel, die automatische Neuberechnung zu deaktivieren und sich bei geringer Abweichung per Piepton warnen zu lassen. Dann muss ich zwar das Handy aus der Tasche holen und aufs Display gucken, aber wenigstens wird mir nicht meine mühsam erstellte Route durch die Neuberechnung ruiniert.

Locus ist und bleibt eine super Kartenapp, aber die Navigation funktioniert nicht  optimal. Vielleicht wird das ja in einer späteren Version mal besser.

24
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Karten/Bilder kalibrieren
« on: August 12, 2018, 18:46:44 »
Hallo alle,
habe eine Landkarte als Bild vorliegen, die ich als kalibrierte Landkarte zukünftig verwenden wollte. Habe sie also kalibriert und verarbeiten lassen.
Das Ergebnis ist aber keine eigenständige Pixelkarte, sondern eine .kmx-artige "Overlaykarte", die ich nur in Verbindung mit einer anderen, schon existierenden Karte, verwenden kann.
Ich wünsche mir aber eine eigenständige neue Landkarte.
Geht das denn?
Gruß Hans

25
Habe deinstalliert und neu installiert. Ist wieder ok. Danke und Gruß Hans

26
Hallo,
Auf dem Galaxy S7 mit Android V7 lief Locus immer prächtig. Ab den Versionen 3.3x begann Locus viel mühsamer zu reagieren und beim Übergang von den Vektormaps zu den Pixelkarten (ZL10... zu ZL9 usw...) hakt das derartig, dass eine normale Nutzung von Locus praktisch nicht mehr möglich ist, in den ZL unter 9/10.
Zwischendurch wurde mein S7 von V7 auf And V8 upgedatet und es hat sich nichts verändert/verbessert.
Entleerung von caches usw. bringt keine Abhilfe.
Komischerweise läuft dieses Locus auf meinem (alten)Tablet Galaxy TabS10.1 LTE mit Andr V6 praktisch problemlos.

Jetzt, mit der neuen Version V 3.32, blockiert sich Locus regelrecht in diesen niedrigeren ZL.

Woran könnte das liegen? Gibt es ähnliche Erfahrungen?
Gruß Hans


27
Sie ist Bestandteil der Liste "Karten - online". Dort kann man sie, wie alle anderen auch, antippen um sie zu öffnen. Dann erscheint aber schon, anstelle der Karten, der Text "Kartenbereich nicht verfügbar".
Ich gehe davon aus, dass, wenn Locus diesen Eintrag in den Onlinekarten schon macht, diese Karten dann auch eingeblendet werden. Ob sie auch noch Heruntergeladen werden können, ist ne andere Sache. Auch im Locus-Store findet man Bergfex nicht (mehr). Ich hätte sie aber (sehr!) gerne lokal im Gerät liegen. Auch gegen entsprechende Bezahlung. Das sind nämlich schöne Pixelkarten, die zur Ergänzung der OAM-Karten dienen.

28
Hallo alle,
In den Onlinekarten existiert die Bergfex (Österreich) noch. Beim Aufruf erhalte ich jedoch "Kartenbereich nicht verfügbar" auf dem Dislpay. Kann diese Karten also weder einsehen noch herunterladen.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Hätte diese Karten gerne lokal. Auch gegen Bezahlung.
Gruß Hans

29
lege doch einfach KOPIEEN von diesen tracks an und lege sie dann in ein existierendes Verzeichnis.

30
ist ein Feler, den ich schon im helpdesk gemeldet habe und der auch schon behoben ist (kommt wohl in der nächsten version).

Pages: 1 [2] 3 4 ... 6