Author Topic: eingescannte Topographische Karten - verwendbar?  (Read 1303 times)

Offline Axel Küster

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
    • View Profile
eingescannte Topographische Karten - verwendbar?
« on: March 02, 2014, 21:26:29 »
Ich hab folgendes Problem: In Vorbereitung für den Urlaub hab ich eine Reihe von Topographischen Karten als Scans gefunden (verm. altes russisches Kartenmaterial - was anderes scheint nicht verfügbar) die ich gerne zumindest als Orientierung verwenden möchte.
Frage: kann ich die in irgendeiner Weise in locus einbinden und zumindest zur Positionsfindung verwenden? Wenn ich die Darstellung mit der auf Google earth vergleiche scheint das Geo-Gitter ziemlich gut zu stimmen.

Bin für alle Hinweise dankbar :-)
 

Offline szebenyib

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 176
  • Xperia P
    • View Profile
Re: eingescannte Topographische Karten - verwendbar?
« Reply #1 on: March 02, 2014, 22:39:36 »
Gute Nachrichten: ja :-) Versuch mal 'On Board Calibrator' zu benutzen. Du wählst die Scan das erste mal aus und danach stellst du die Position ein. Du solltest mindestens vier Punkte aussuchen und miteinander verbinden. Wenn die Funktion erfolgreich war, wird das Ergebnis geschpeichert und anwendbar.

http://support.locusmap.eu/hc/en-us/articles/200051312
« Last Edit: March 02, 2014, 22:52:08 by gynta »
 

Offline gynta

  • Global Moderator
  • Professor of Locus
  • *****
  • Posts: 3553
  • Thanked: 40 times
    • View Profile
    • Locus live tracking service
  • Device: SM-A530F(A8) Android 8.0.0
Re: eingescannte Topographische Karten - verwendbar?
« Reply #2 on: March 02, 2014, 22:47:44 »
Wenn deine Scans zu groß sind:
http://docs.locusmap.eu/doku.php/manual:convert_images_to_sql

Welches Land ist denn so unerforscht von dem es sonst keine Karten gibt?

Offline Axel Küster

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
    • View Profile
Re: eingescannte Topographische Karten - verwendbar?
« Reply #3 on: March 03, 2014, 08:41:32 »
Danke für die Hilfe

Land? -> Mongolei , hoher Altai, ganz im Westen  ;D ;D

Und da habe ich Scans Topos 1:100.000 gefunden und würde die halt gerne zusätzlich für Wanderungen (auf dem Smartphone) verwenden. An der Topographie wird sich in den letzten 70 Jahren ja wenig geändert haben  ;) und Straßen /Pisten/"Bebauung" sind eher "undefiniert" bzw. äußerst variabel

Ich werde mich dann mal da einarbeiten

Danke!

P.S. ob die Scnas zu groß sind kann ich noch nicht sagen, jedenfalls sind sie erfreulich detailreich (eben 1:100000), so ca. 5 MB jeweils
« Last Edit: March 03, 2014, 08:45:38 by Axel Küster »
 

Offline AndroidBubi

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 19
    • View Profile
Re: eingescannte Topographische Karten - verwendbar?
« Reply #4 on: March 03, 2014, 10:38:44 »
Hallo Axel,
vor diesem "Problem" stand ich auch vor ein paar Tagen. Ich wandere/fahre ehemalige Eisenbahnstrecken ab, die meistens ja nicht in OSM-Karten enthalten sind. Den Online Calibrator hatte ich auch entdeckt und ausprobiert - hat gleich auf Anhieb funktioniert, Probleme hatte ich nur, wenn ich mehrere Kartenausschnitte (in bestimmten Bereichen) darstellen wollte. Das ging irgendwie nicht.
Bei der folgenden Suche fand ich einen Tipp von Gynta von 2011/2012: die Win-SW MAPC2MAPC. Mit der Testversion habe ich eine gescannte Karte am PC kalibriert und die dann für den mobilen Gebrauch abgespeichert - eine SQulitedatei. Diese Dateien kommen in den Locus-Maps-Ordner und können (so habs ich gemacht) über die "normalen" Vectorkarten gelegt werden. Gestern auf meiner Tour habe ich damit perfekt Reste von alten Bahndämmen, Weichen und Brücken im Gestrüpp (teilweise über 100 Jahre alt) gefunden. Das war die Registrierung der SW wert (über Paypal ~16€).
Gruss