Brouter konfigurieren

Started by FriedelXT, April 29, 2020, 16:56:14

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

FriedelXT

Hallo,
ich möchte mich gerne in das Routing mit Brouter per profile einarbeiten.
Hab schon überall gesucht und noch nichts brauchbares gefunden.
Habt ihr eine gute Seite wo das verstehbar beschrieben steht?
  •  

veloc

evtl. ja auch für Andere interessant:
eine gute Übersicht der Profile habe ich hier gefunden: https://github.com/poutnikl/Brouter-profiles/wiki/Determining-optimal-bicycle-profile
  •  

Mips

#2
QuoteÜbersicht der Profile habe ich hier gefunden: https://github.com/poutnikl/Brouter-profiles/wiki/Determining-optimal-bicycle-profile
Der Ansatz ist gut, aber wennn man eigene Profile machen will, muss man tiefer graben.
Das Beste ist nach meiner Erfahrung, ein fertiges Profil zu öffnen und mit Hilfe von:
zu schauen, wieviel man davon versteht.
Es gibt auch einige fertige Profile im BRouter-Profilverzeichnis welche mit aussagekräftigen Kommentaren versehen sind. Sehr zu empfehlen für das Verständnis sind die Profile von Volker D. für Liegerad und Velomobil.
Dabei kann man im BRouter-Web auch gleich mal erste Gehversuche starten und eines der Profile auf gut Glück verändern um dann zu sehen, was die Änderung bewirkt. Als ich mit dem "Profilen" anfing gab's diese Möglichkeit noch nicht, war dann immer 'ne Fummelei, Profil am PC ändern, aufs Handy kopieren und dann mit Locus/BRouter testen.
Fest steht, die Sache ist zu Beginn ziemlich verzwickt. Das fängt bei der gewöhnungsbedürftigen polnischen Notation (nicht RPN wie bei HP Taschenrechnern) -die aber auch nicht in jedem Profil verwendet wird- an, und hört bei der Pufferung des Höhenrauschens (was ich noch immer nicht so ganz verstanden habe) noch lange nicht auf.
Lohnt sich das Ganze?
Wie man's nimmt!
Will man an einem fertigen Profil schnell mal eine kleine Anpassung vornehmen und man weiß wo der Schraubenschlüssel anzusetzen ist, dann ja, aber nur mal so aus Neugier, Mmh....
Man kann z.B., so wie ich einmal, sehr viel Zeit damit verbringen, ein Profil zu basteln und zu testen bis es in der Testumgebung fast ideal funktioniert, nützte aber dann alles nichts mehr, als im praktischen Betrieb dann in den Kartendaten des Zielgebietes das entsprechende Tagging der Wege fehlte.
  •  

Tapio

Ja, schöne Bastelei... Am Ende nahm ich meist ein Profil mit einfach dem kürzesten Weg und wähle die Strecke selbst.
LM4 USER ID: 1AACAFF2A2
My "Tasker vs. Locus" YouTube playlist: http://tiny.cc/LocusVsTasker
  •  

freischneider

Quote from: Tapio on August 29, 2022, 21:52:01Ja, schöne Bastelei... Am Ende nahm ich meist ein Profil mit einfach dem kürzesten Weg und wähle die Strecke selbst.

genau so mache ich es auch. Denn der Router kann die Wege die ich will nie wissen. Durch das OAM Elevate Thema sehe ich genau was ich will und auch so sehe ich wo schöne Stellen sind. Im Sommer suche ich auch Wege am Waldrand auf der Nord Seite, da hier Schatten ist usw.
Was soll ich Stunden verbringen mit Profil basteln. So eine Tour selber gemacht geht mit etwas Übung so schnell. Eventuell den Router mal grob vorplanen lassen um eine Linie als Orientierung zu haben. Diese als Spur abspeichern und einblenden. Mache ich aber nur bei größeren Strecken.
Xiaomi Redmi Note 10 Pro, Android 12
Locus Map 4 Gold (always latest version)
LM4 User-ID: 64fc904a8  (Devices-ID)
  •  

Tapio

#5
Waldrand, Nordseite, Stand der Sonne, zu erwartende Dichte der Plagegeister (e-Bikes 😁 - heutzutage fährt ja die ganze Familie und noch der tote Opa die Berge hoch) - ja, meine meist so 20 km habe ich auch schnell zusammengestellt. Vor allem überstimmte ich den BRouter-Vorschlag oft.
LM4 USER ID: 1AACAFF2A2
My "Tasker vs. Locus" YouTube playlist: http://tiny.cc/LocusVsTasker

Mips

#6
QuoteSo eine Tour selber gemacht geht mit etwas Übung so schnell. Eventuell den Router mal grob vorplanen lassen um eine Linie als Orientierung zu haben.
Bei kürzeren Wald- und Wiesentouren ist das in der Tat vollkommen ausreichend.
Bin ich hingegen länger/lange mit dem Rennrad/Gravel-Bike unterwegs, fahre über Land, durch Ortschaften und Städte, bin ich immer ganz froh darüber, dass ich mich mit BRouter und Dank eines angepassten Profils, auch mit Umwegen oder Abstechern, abseits der Hauptverkehrswege und unter weitgehender Vermeidung unerwünschter Wegeigenschaften bewegen kann.
Eine "Linie als Orientierung" im besiedelten Gebiet mit etwas dichterem Verkehr, der häufige Blick aufs Display ist dabei unvermeidlich, ist für mich mehr Risiko als Hilfe.
Kommt halt immer auf die persönlichen Präferenzen an. Einem jungen Mann, mit einem Fully und guter Technik ist die Wegbeschaffenheit wahrscheinlich oftmals egal, vielleicht aber auch nicht, wie Profile zeigen die für besonders anspruchsvolle Trails optimiert sind, im gesetzteren Alter und mit Gravel-Bike, sollten die Abfahrten allerdings nicht mehr allzu steil, das Wurzelwerk zu dominant und das Geröll zu grob sein.   
Da hat man's gern etwas bequemer. ;)
  •  

freischneider

Das mit der Linie hast du falsch verstanden. Die ist nur zur Orientierung um mit dem Planer besser planen zu können.
Auch ich möchte auf keiner Hauptstrasse fahren. Wenn ich in entsprechender Begleitung bin, möchte ich keine steilen und schweren Trails mit Geröll. Aber das sehe ich alles anhand der Karte und zeichne meine Route außen rum.
Vielen ist es egal wo sie fahren. Haupsache wenig Verkehr usw. Da ist der Router natürlich besser. Aber ich möchte mir raussuchen wo ich fahre. ZB. schön am Bach entlang. Im Schatten im Sommer und im Winter in der Sonne. usw. Das alles kann der Router aber nicht.
Xiaomi Redmi Note 10 Pro, Android 12
Locus Map 4 Gold (always latest version)
LM4 User-ID: 64fc904a8  (Devices-ID)
  •