Author Topic: Locus POI und Openandromaps  (Read 2066 times)

Offline Locustrier

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 41
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
  • Device: S7
Locus POI und Openandromaps
« on: February 07, 2019, 12:41:42 »
Ich habe vor einigen Wochen hier in einem Thread gelesen, dass man die POIs aus dem Locusstore mit OpenAndromaps zusammen nutzen könne. In dem Thread war das als Häme verpackt. Wenn Du so ein Motzhansel bist, dann finde das selber raus.

Weitere Hinweise, wie das geht habe ich nicht gefunden. In anderen Worten, was muss ich machen?
 

Offline michaelbechtold

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 627
  • Thanked: 48 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #1 on: February 07, 2019, 14:45:02 »
Der Trick basiert auf den Locus-Konventionen:
<Land>.osm.map ist die Vektorkarte
<Land>.osm.db ist die POI-Datenbank
Damit liegt der Weg auf der Hand:
- nimm eine Mini-OSM-Map (Pazifik-Inseln bietet sich an, 11kB Größe oder so) und benenne sie so um, dass sie zur Datenbank mit den POIs passt.
Viel Spaß
Michael
 

Offline Locustrier

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 41
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
  • Device: S7
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #2 on: February 08, 2019, 08:23:53 »
Danke. Der Gegenweg, die Datenbank umzubenennen, den ich offenkundig fand, scheint nicht zu funktionieren.
 

Offline Locustrier

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 41
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
  • Device: S7
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #3 on: February 08, 2019, 08:31:32 »
Kann es sein, dass der Trick nur mit v3 Karten funktioniert? Bei den ML Karten bekomme ich das nicht hin.
 

Offline michaelbechtold

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 627
  • Thanked: 48 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #4 on: February 08, 2019, 11:26:41 »
Das klingt plausibel. Für V4 verwendet Locus einfach ein eingeklinktes Mapsforge-Original.
Der Umbau zur Verheiratung von V4/5/MF-Original mit den fortgeschrittenen Features von Locus ist heftig und wird m.E. noch Monate dauern.
In der Praxis heißt das: von Locus eine kleine Insel als V3-Dummy nehmen und umbenennen.
Die _ML von OAM zur Darstellung nutzen, und die POI-Datei händisch auswählen.
Wenn man nicht mit MACH 5 unterwegs ist, kein Problem, oder ?
 

Offline Hans_55

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 97
  • Thanked: 4 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #5 on: February 11, 2019, 20:19:47 »
Danke. Der Gegenweg, die Datenbank umzubenennen, den ich offenkundig fand, scheint nicht zu funktionieren.
Nein, das geht nicht. Hatte ich urprünglich auch naheliegender gefunden. Ich gehe davon aus, dass der Dateiname der korrepondierenden DB in der .map-Datei abgelegt ist und von dort verifiziert wird. Das geht natürlich nicht, wenn man die .db umbenennt. Den Trick mit der kleinen Insel wende ich schon lange an, ohne Probleme.
Da die V4 auch Nachteile haben, habe ich mich mit diesem Thema und den V4 bisher noch nicht befasst. Ich bleibe, solange, wie möglich, bei den V3, weil die Kartenübergänge schön sind und bei großen Maßstäben die Weltpixelkartenmechanik besser ist.
Wenn man sich die Mehrsprachlichkeit in den V4-Karten mal genauer anschaut, findet man da nicht viel Brauchbares.
« Last Edit: February 11, 2019, 20:24:06 by Hans_55 »
 

Offline michaelbechtold

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 627
  • Thanked: 48 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #6 on: February 12, 2019, 09:19:12 »
PS: die Welt-Übersichtskartenmechanik (settings - maps - offline maps - preload global map) funktioniert auch mit V4-Karten (*_ML.map); gerade ausprobiert.
 

Offline Hans_55

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 97
  • Thanked: 4 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #7 on: February 12, 2019, 14:59:27 »
PS: die Welt-Übersichtskartenmechanik (settings - maps - offline maps - preload global map) funktioniert auch mit V4-Karten (*_ML.map); gerade ausprobiert.
Es gibt mindestens zwei verschiedene Arten dieser "Mechanik". Ich habe die andere gemeint; nicht die oben beschriebene. Die, die per _world-Verzeichnis in vectormaps funktioniert.
 

Offline topsurfer

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 20
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #8 on: April 08, 2020, 17:12:15 »
Hi,
ich versuche auch gerade diesen "Trick" aber ist er denn noch notwendig?
Bei OpenAndroMaps kann man ja (miitlerweile?) auch Pois und DB herunterladen, die Karte nutze ich ja auch von denen
(Germany_Mid_oam.osm.map)

Oder muss ich trotzdem noch den Trick anwenden, wenn ich deren POS/DB nutzen will? Oder geht dies (immer noch) gar nicht und ich MUSS den Trick anwenden?
Wenn ja, doofe Frage:
> "- nimm eine Mini-OSM-Map (Pazifik-Inseln bietet sich an, 11kB Größe oder so) und benenne sie so um, dass sie zur Datenbank mit den POIs passt."
Von wo soll/muss ich die Map bzw.POI/DB nehmen, und wohin? In den Kartenordner oder in den dort vorhandenen "poi" Ordner?

Die "Suche" sollte ja dann in Locus über:
"Suche in Punkten (in der lokal gespeicherten Punktedatenbank)" erfolgen, korrekt?
Letztlich geht es mir (auch) ums suchen nach "Stichwörter" wie "Brunnen" oder "Aussichtspunt"
« Last Edit: April 08, 2020, 17:33:53 by topsurfer »
 

Offline tapio

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 671
  • Thanked: 59 times
    • View Profile
  • Device: Huawei Mate 20 X
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #9 on: April 09, 2020, 08:15:29 »
Die "Suche" sollte ja dann in Locus über:
"Suche in Punkten (in der lokal gespeicherten Punktedatenbank)" erfolgen, korrekt?

Nein. Die Punktedatenbank enthält Deine selbstgespeicherten Punkte.

Du aber willst in "LoPoints" suchen. Füge zur Symbolleiste "LoPoints (Beta)" hinzu.
Das OAM-Projekt verteilt die Dateien bereits so, wie sie sein müssen. Sie gehören ins gleiche Verzeichnis. Du brauchst 2 von 3 -> die .osm.map und die .osm.db. Die .poi ist nicht für Locus.

Du legst sie unterhalb mapsVector/.
Dann guckst Du Dir LoPoints (Beta) an. Da kann man oben die POI-Datenbank auswählen.

Ansonsten gilt, einfach zu merken: Damit eine POI-Datenbank (die also auf .db endet) in LoPoints (Beta) angezeigt wird, muss neben der .db eine (irgendeine) .map gleichen Namens liegen. Ich bin auch der Meinung, dass dieser Blödsinn nur Zeit für Support verbrennt. Menion sollte einfach alle .map und .db rekursiv parsen und gut issses.
« Last Edit: April 09, 2020, 08:32:22 by tapio »
My BRouter profiles, based on Poutnikls: https://tiny.cc/brouterbrf
 
The following users thanked this post: topsurfer

Offline topsurfer

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 20
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #10 on: April 10, 2020, 15:07:17 »
OK, danke dir, etwas klarer nun.
Aber wennn ich z.B. Germany_Mid_oam.osm.map und die dazugehörige Germany_Mid_oam_osm.db herunterlade, brauche ich den "Trick" ja nicht anzuwenden.
Gibt es besserer DB, die ich dann zusätzlich auswählen/nutzen kann/sollte?

Und die POI Dateien (NAME.poi), die es ja auch gibt, die brauche ich nicht versuchen zu nutzen, korrekt? Die Unterstützt Locus nicht.

Das ist mir auch aufgefallen:
Meine Karte "Germany_Mid_oam.osm.map" wir unter mapsVector zwar erkannt, aber die ebenfalls dort liegende DB (.db) wird von LoPoints nicht erkannt!
Kopiere ich beide Dateien 1:1 nach mapsVector/Germany, erkennt LoPoints die DB und ich kann die Datei nutzen ?!
 

Offline tapio

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 671
  • Thanked: 59 times
    • View Profile
  • Device: Huawei Mate 20 X
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #11 on: April 10, 2020, 18:26:10 »
Ja, die .poi sind nicht für Locus.

Die Datenbanken aus dem Locus-Store sind auf jeden Fall anders. Sie sind auch grösser, OAM hat mehr rausgefiltert.
Eine poidb für Mid gibt es in Lomaps glaube ich nicht. Ich habe es so gemacht:

- Karten sind alle von OAM
- Poidb Germany North/South sind von Lomaps
- Poidb aus OAM nehme ich für Germany-mid und mein Bundesland, da bin ich auch am meisten unterwegs.

So habe ich alle poidbs. Siehe auch Screenshot.

Deine Beobachtung bzgl mapsVector/Germany - so genau musste ich noch nicht hingucken. Liegt bei mir auch alles in dem Verzeichnis, Lomaps hat das wohl so organisiert.
« Last Edit: April 10, 2020, 18:34:04 by tapio »
My BRouter profiles, based on Poutnikls: https://tiny.cc/brouterbrf
 

Offline Saturo

  • Padavan of Locus
  • ***
  • Posts: 254
  • Thanked: 12 times
    • View Profile
  • Device: SG III
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #12 on: July 30, 2020, 21:40:39 »


Ja, die .poi sind nicht für Locus.

Über die automatische Installation in Locus wir die .poi aber mit installiert. Das sollte dann doch aber nicht geschehen?
 

Offline michaelbechtold

  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 627
  • Thanked: 48 times
    • View Profile
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #13 on: July 30, 2020, 22:46:04 »
Diese POI-Dateien sind etwa 10% der jeweiligen MAP-Datei, also Rundungsfehler. Wen es stört, kann die leicht auf dem Smartphone beseitigen. Bei PC-Download und -Übertragung wird das Thema trivial - man kopiert sie einfach nicht.
 

Offline Saturo

  • Padavan of Locus
  • ***
  • Posts: 254
  • Thanked: 12 times
    • View Profile
  • Device: SG III
Re: Locus POI und Openandromaps
« Reply #14 on: July 31, 2020, 23:54:17 »
Ja, seis drum. Das spricht für mich aber weiterhin für die manuelle Installation anstelle der automatischen Installation in Locus.