Author Topic: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?  (Read 5172 times)

Offline tapio

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 739
  • Thanked: 163 times
    • View Profile
Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« on: December 18, 2016, 10:12:49 »
Hi,

ich habe diverse Karten aus dem Locus-Store gekauft. Jetzt aber aufgeräumt und ausschließlich OAM-Karten (OpenAndroMaps) auf meiner externen SD. Da bin ich meines Wissen nach nicht gerade der Einzige. Die POI-Datenbanken aus den Käufen sind aber noch da. Können sie nicht auch genutzt werden, wenn die Karte nicht mehr da ist?

So sieht eine Beispielstruktur aus:

files/mapsVector/europe/Deutschland/Germany_North.map
files/mapsVector/europe/Deutschland/Germany_North.db

Ich habe den Verdacht, dass die Karte aus dem Locus-Store irgendwo vorhanden sein muss, damit die POIs aus der db genutzt werden können.

Die OAM-Karte ist verfügbar, POIs aber nicht verfügbar.

Ich weiß nicht, irgendwie bin ich mit Locus und POIs nicht zufrieden. Das ist alles noch unausgegoren und verlangt Frickelei beim User... in den Kinderschuhen. Genauso dieses 100 POIs einbinden... 200... 300 das klingt wie der Anfang einer Entwicklung. Intelligentere Lösungen lassen doch die Wahl "POIs innerhalb einer gewissen Entfernung anzeigen" oder "an der Strecke".
Menion könnte auch einfach POI-Datenbanken ohne Karte verkaufen, da würde sogar noch der Rubel rollen.
« Last Edit: December 18, 2016, 10:25:09 by tapio »
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #1 on: December 18, 2016, 10:46:13 »
Locus assoziiert die POIs per Nameskonvention zu den Karten.
z.B. gehört italy.osm.db zu italy.osm.map

Nun kannst Du die OAMs umbenennen, passend zu den POI-DBs. Aber das passt nicht immer (unterschiedliche Aufteilung des Globus auf Karten). Also habe ich ein 10k großes map-File einer kleinen Pazifik-Insel genommen und kopiert und passend zu den POI-Files umbenannt.
Was nicht funktioniert ist die Anzeige der POIs zur gewählten Karte - ich habe dann ja OAM und nicht LoMaps. Aber ich kann die POI-DBs händisch auswählen.

Ich habe Menion schon vor einem Jahr gebeten die Karten von den POIs zu trennen, auch was den Download betrifft, aber da ist er "religiös" dagegen.
 

Offline freischneider

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 977
  • Thanked: 108 times
    • View Profile
  • Device: Xiaomi Redmi Note 10 Pro, Android 11, Locus Map 4 Gold, Locus-Device-ID: aa54a2bc9
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #2 on: December 18, 2016, 10:53:34 »

Ich habe Menion schon vor einem Jahr gebeten die Karten von den POIs zu trennen, auch was den Download betrifft, aber da ist er "religiös" dagegen.

Vielleicht müssen einfach mehr Leute sich beschweren und Druck ausüben. Poste doch mal den Vorschlag von damals und wir werden ihn liken
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #3 on: December 18, 2016, 11:33:26 »

Ich habe Menion schon vor einem Jahr gebeten die Karten von den POIs zu trennen, auch was den Download betrifft, aber da ist er "religiös" dagegen.

Vielleicht müssen einfach mehr Leute sich beschweren und Druck ausüben. Poste doch mal den Vorschlag von damals und wir werden ihn liken

Es gibt schon eine Reihe von Vorschlägen zu POIs, teilweise mit mehr Stimmen als andere Dinge die schon erledigt sind - hier sind meine. Aber Menion hat offenbar keine Lust :-(

http://help.locusmap.eu/topic/separating-poi-db-downloads-from-map-downloads

http://help.locusmap.eu/topic/poi-selection

http://help.locusmap.eu/topic/selecting-the-right-poi-db-for-current-map-view

http://help.locusmap.eu/topic/profiles-for-poi-search
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #4 on: December 18, 2016, 11:34:51 »
Ich glaube, man darf die POI-Datenbanken doch umbenennen - sie müssen nur auf .osm.db enden.

Wenn ich mich recht erinnere, muss es aber immer ein Pärchen von map und db mit gleichem Präfix sein.
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #5 on: December 18, 2016, 12:44:29 »
Es gibt schon eine Reihe von Vorschlägen zu POIs, teilweise mit mehr Stimmen als andere Dinge die schon erledigt sind - hier sind meine. Aber Menion hat offenbar keine Lust :-(
Ich hatte schon immer den Eindruck, dass Offline-POI-Datenbak nicht sein Lieblingsthema ist. Das hat sich in der Beta schon so komisch lange hingezogen, obwohl es doch eigentlich massiv von Interesse ist.

Jetz, wo Mapsforge POIs anbietet, sollte Locus sich auf die Adress-Suche-DB beschränken, und POIs von Mapsforge verwenden. Cruiser kann das, z.B.
 

Offline Hans_55

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 112
  • Thanked: 5 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #6 on: December 20, 2016, 18:19:02 »
Pro HiLo-.db eine minimale HiLo-.map erzeugen, wie oben schon beschrieben, funktioniert. Ich spare so ca. 25-30 GB auf meiner Speicherkarte.
Natürlich kann man auch POI-Datenbanken aus dem Netz beschaffen und in das entsprechende Locus-Verzeichnis legen. Diese können dann mit dem Reiter links unten auf dem Bildschirm "entfernungssensibel" aufgelistet und ggf. auf der Karte dargestellt werden.
Ich habe sehr viel Zeit investiert in dieses Thema (hauptsächlich suche nach POI-DBs im Netz) und finde dieses Thema auch unterrepräsentiert in Locus.
Zwischenzeitlich habe ich ca. 25T POIs, vor allem in den Alpen.
Außerdem sollten die POI-DB und die Track-DB in Locus getrennt geführt werden, um die Zugriffe darauf zu beschleunigen. Hat man z.B. eine POI-Datei mit 16T Berggipfeln der Alpen installiert, wird das System (Karten- und Punktemanager) ziemlich! träge.
Aber an Sonsten muss ich schon sagen: Locus pro ist ein sehr schönes Produkt.
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #7 on: December 20, 2016, 19:10:00 »
Quote
Natürlich kann man auch POI-Datenbanken aus dem Netz beschaffen und in das entsprechende Locus-Verzeichnis legen. Diese können dann mit dem Reiter links unten auf dem Bildschirm "entfernungssensibel" aufgelistet und ggf. auf der Karte dargestellt werden.
Da habe ich wohl etwas verpasst in Locus: welches Format müssen diese POI-DBs aus dem Netz thaben ? Und wo genau müssen die gesprichert werden ?
« Last Edit: December 20, 2016, 20:14:07 by gynta »
 

Offline Hans_55

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 112
  • Thanked: 5 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #8 on: December 20, 2016, 22:03:46 »
Da muss ich etwas genauer werden: Es gibt POI-DB im Netz, Endung .gpx zum Bleistift, die man in Locus importieren kann (   http://poiplaza.com/index.php   zum Beispiel   ). Diese stehen dann im Datenmanager unter PUNKTE. Dort lassen sie sich auch strukturieren. Diese Punkte kann man dann in einer Liste darstellen lassen, sortiert nach Entfernung von der Kartenmitte/Position, durch folgende Einstellung:

Einstellungen-Karten-Bedienleisten und Knöpfe- Linke Aktivitätenleiste: Häkchen setzen bei PUNKTE IN DER NÄHE

Daurch wird ein Reiter am linken unteren LCD-Rand eingeblendet, blau, der in einer Liste alle POI anzeigt, die im System derart hinterlegt sind, sortiert nach Entferung, wie oben gesagt. Diese POI kann man in der Liste dann aktivieren usw., damit sie in der jeweiligen Karte dargestellt werden.

Falls die POI-Daten in einem anderen Format vorliegen, kann man sie mit Anwendungen im Netz konvertieren, vor dem Import in Locus (    http://www.gpsies.com/convert.do;jsessionid=DAA888B6B83831A2C91B14E09E7590CB.fe3    ). Diese POI-Daten haben mit den HiLo-.db aber nichts zu tun.

(Ich habe so eine große menge POI gesammelt: Berggipfel Alpen, Tunnels, Berghütten, Quellen, Wegweiser, Burgen und Ruinen,....
Leider wird der Datenmanager aber langsam, wenn einzelne POI-Sätze mal über 5T Einträge haben. Dann muss man die Sätze zerlegen in teilsätze, damit man nicht zu sehr genervt wird.)

Die HiLo-DBs haben den Vorteil, dass sie zusätzlich zu den POI-Daten auch die OFFLINE-Adressdaten der zugehörigen Karte enthalten. Das kann vorteilhaft sein, wenn online nicht geht.

schönen abend ...



« Last Edit: December 20, 2016, 22:22:17 by Hans_55 »
 
The following users thanked this post: psa

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #9 on: December 20, 2016, 22:22:06 »
Alles klar, Hans, den Import in die Locus-DB kenne und nutze ich selbst.

Ich hatte Dein "... in das entsprechende Locus-Verzeichnis legen ..." so verstanden als ob man weitere DBs neben der normalen Locus-DB anlegen könne ... :-)
 

Offline AvaThor

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
    • View Profile
  • Device: Sony Xperia z3
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #10 on: January 01, 2017, 13:24:27 »
Die POI´s die man bei OpenandroMaps downloaden kann, die werden nicht unterstützt? oder?  (mit *.poi Endung)

Kennt jemand eine gute Seite wo man gute POI´s bekommt ? zB:  Burgen/Ruinen, Lostplaces, oder auch Schutzhütten ?
 

Offline michaelbechtold

  • Expert
  • Master of Locus
  • ****
  • Posts: 803
  • Thanked: 90 times
    • View Profile
Re: Locus POI-Datenbanken mit OAM-Karten nutzbar?
« Reply #11 on: January 01, 2017, 14:07:43 »
Nein, das kann bisher nur Cruiser auf Android.
Locus hat ein proprietäres DB-Format, kombiniert mit Offline-Adresssuche (die wiederum Mapsforge/OAM nicht hat).