Author Topic: Navigieren einer (importierten) Route zu Fuß entlang Straßen in der Stadt: wie?  (Read 10473 times)

Offline erfi

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 192
  • Thanked: 16 times
    • View Profile
  • Device: HTC One S, Samsung S8
Genau das ist der Punkt, das geht mit Locus alles problemlos und zudem sehr fix. Solch eine Funktion habe ich bisher nicht vermisst. Locus bietet bereits mehrere komfortable Werkzeuge zum Erstellen von Routen und Navigieren.
Die Locus-Navigation-Oberfläche macht ja prinzipiell nichts anderes, nur das Du dort die Wegpunktefolge händisch eingibst.

Da ich Osmand nicht kenne: Funktioniert das dort wirklich so, dass eine importierte .gpx-Wegpunktfolge-Datei per One-Touch in einen ordentlichen Navigationstrack entlang Wegen mit Anweisungen umgewandelt wird?
 

Offline jusc

  • Global Moderator
  • Professor of Locus
  • *****
  • Posts: 1892
  • Thanked: 20 times
    • View Profile
  • Device: Samsung Galaxy S2 and Note 2
Ich habe gerade nochmal ein Luftlinien Routing mit 4 Punkten erstellt und exportiert. Dann wieder importiert und anschließend die Navigation gestartet. Dort noch die Neuberechnung für Fußgänger bestätigt. Funktioniert!
In der Antwort 13 von 0709 steht alles drin. Ist zwar kein Oneclick sondern 5 Clicks  ;D
Regards J.
 

Offline jusc

  • Global Moderator
  • Professor of Locus
  • *****
  • Posts: 1892
  • Thanked: 20 times
    • View Profile
  • Device: Samsung Galaxy S2 and Note 2
@0709,

das geht (leider) nicht, die Luftlinienroute wir als ganzes importiert und (nur) komplett neu berechnet.
Ich habe den Punkt nahe des Startes gewählt und von dort die Navigation "getartet".
Regards J.
 

Offline nickoski

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 34
    • View Profile
Es ist klar, dass man mit Locus ganz toll Routen erstellen kann.
Mir gehts aber um das Verwalten von mehreren Geräten: meine eigenen und in der Familie. Ich möchte Routen/Tracks am großen PC-Bildschirm erstellen und sie dann auf verschiedenen Geräte verteilen. An einzelnen kleinen Geräten möchte ich nur so wenig wie möglich planen.

@erfi: ja, Osmand berechnet ein Routing entlang der Straßen aus einem Luftlinien-Track. Deswegen fragte ich nach dem gleichen für Locus.

Ich habe gerade nochmal ein Luftlinien Routing mit 4 Punkten erstellt und exportiert. Dann wieder importiert und anschließend die Navigation gestartet. Dort noch die Neuberechnung für Fußgänger bestätigt. Funktioniert!
In der Antwort 13 von 0709 steht alles drin. Ist zwar kein Oneclick sondern 5 Clicks  ;D

Leider verstehe ich nicht so ganz, was genau damit klappt :) Meinst du: aus einem Luftlinien-Track berechnet Locus ein Routing entlang von Straßen, wenn man in "Locus/Navigation/BRouter/Auto-Neuberechnen/Entpunkt" einstellt?

Bei mir jedenfalls klappt das nicht so: bei mir bleibt das berechnete Routing entlang der Luftlinie.

« Last Edit: September 25, 2016, 15:25:05 by nickoski »
 

Offline nickoski

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 34
    • View Profile
@0709: Osmand hat, wie auch andere apps, seine Stärken, aber auch Schwächen. Ich weiß nichts zu Garmin. Jedenfalls kann man für einen Track einfach ein Straßen-Routing berechnen lassen.:
http://osmand.net/features?id=trip-planning#Planning_trip_using_GPX_track
 

Offline Hans_55

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 112
  • Thanked: 4 times
    • View Profile
Zielführung geht immer nur über gerade Linien. Das ist ja gerade das Wesen der Zielführung - immer Luftlinie zum Ziel. Das ist KEIN Routing. Das in Locus erzeugte Routingobjekt merkt sich, mit welcher Absicht es erzeugt wurde (Rad, PKW, zuFuss,...) und "erinnert" sich daran, wenn es wieder aufgerufen wird. Ein einmal erzeugtes solches Objekt, das gespeichert wurde, ist dann ein solches und bleibt es auch. Man kann manuell nachbearbeiten, aber das wars dann auch. Dein Wunsch ist, einen Apfel gespeichert, beim wieder Aufrufen als Birne zu verwenden. Das geht so nicht. Locus ist da durchgängig auch logisch.
Wenn du von a nach b routen willst, über eine existierende Wegeinfrastruktur, dann musst du diese Route auch so berechenen lassen, bevor du speicherst. Außerdem habe ich festgestellt, dass in Locus gilt:
Wird ein Track erzeugt mit zuFuss, von a nach b, dann wird dieser Track, wenn aufgerufen und als Route verwendet, immer wieder als Track MIT Zielführung kombiniert, angeboten. Und eben nicht, als Route, wie dies bei PKW der Fall ist.
Dies war in früheren Versionen nicht unterschieden.

Route erstellen und messen:
Mit dieser Funktion lassen sich Tracks konstruieren, die stückweise unterschiedlich sein können (Luftlinie bei abgschaltetem Routing), (zu Fuss), (PKW), ...
Die Luftlinienstücke sind dann Teil der Gesamtroute und fest. Locus geht davon aus, dass der user hier Fliegen, Schwimmen, quer durch das gelände gehen,.. etc. wollte. Das ist richtig so.
Hat man einen Punkt falsch gesetzt, muss man nur auf MinusPunkt drücken, Routing entsprechend umschalten, PlusPunkt drücken,...usw.. Bequemer geht es nicht. Hat man diesbezüglich Härtefälle, geht man direkt über den BRouter (from, to, via und nogo).
Gruß Hans

Dadurch, dass du "Route berechnen" deaktiviert hast, wird auch keine ROUTE erstellt, sondern eine Luftlinie, die nachher NUR über Zielführung abgewickelt werden kann. Da keine Route erstellt wurde, kannst du auch nicht routen. Ist doch logisch.

Das gilt natürlich auch für jeden andeeren importierten Track, der ebenso erzeugt wurde. Wie gesagt, Locus merkt sich, wie was erzeugt wurde - bzw. erkennt das aus der importierten .gpx.

Wenn du im Fußgängermodus geführt/geroutet werden willst, darfst du den Router beim Erstellen nicht ausschalten. Ist doch klar!


Ich meine folgendes:
- Starte "Route erstellen und messen"
- "Route berechnen" deaktiviert: unten das dritte Symbol von links
- 2 grüne Punkte in einer Stadt einige Straßen voneinander entfernt hinzufügen: sie sind jetzt mit einer pinkfarbenen Linie verbunden
- diese "Route" speichern: unten das zweite Symbol von rechts drücken, Namen eingeben.
- jetzt wird die "Route" blau mit grünem Anfang und rotem Ende.
- diese Route antippen, im Pop-up-Fenster rechts auf den Pfeil tippen, dann Navigation/Zielführung, danach Navigation
- jetzt wird nicht eine Route entlang der Straßen berechnet, sondern die Punkte "Anfang" und "Ende" werden mit einer pinkfarbenen Luftlinie verbunden und es kommt die Ansage: Zielführung wird im KFZ-Modus gestartet, so wie auf dem Bild....



Das Gleiche passiert mit jedem anderen importierten Track, wenn man für ihn die Navigation starten will.
Wieso wird hier nicht im Fußgängermodus entlang der Straßen berechnet?
« Last Edit: September 25, 2016, 19:16:38 by Hans_55 »
 

Offline erfi

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 192
  • Thanked: 16 times
    • View Profile
  • Device: HTC One S, Samsung S8
@nickoski: Nach einer schönen Radtour zum See am heutigen Tage (...mit Locus ;)), habe ich mir vorhin Osmand free installiert. Tatsächlich wird dort eine Route auf die von Dir beschriebene Art und Weise generiert. Habe allerdings noch nicht herausgefunden, wie man einen solchen Routenvorschlag händisch verändern kann. Off topic: Gibt es bei Osmand auch eine automatische Neuberechnung wie bei Locus? Ansonsten sieht das dort auch durchdacht und brauchbar aus, ich habe mich schnell zurechtgefunden. Definitiv kann ich jetzt sagen, diese Arbeitsweise ist bislang bei Locus nicht umgesetzt. Deine Frage nach dem Warum kann ich nur so erklären: Weil es anscheinend noch niemand vermisst hat. Vielleicht wird es ja mal ergänzt.
@all: Nach kurzem Test: Auch eine Luftlinien-Route mit mehreren Punkten kannst Du mit Locus als Navigation mit Endpunktpriorität starten. Klicke nach Navigationsstart oben links auf das Hinweisfenster und drücke lange auf "Neu berechnen". Dort das Fußgänger-Profil aktivieren. Dann neu berechnen tippen. Die Route bis zum nächsten Zwischenziel wird nun im Fußgängermodus berechnet. Bei aktivierter automatischer Neuberechnung bei Abweichnung von der Route sollte das dann bis zum Endziel ohne weiteres Herumtippen funktionieren. So mein erstes Testergebnis...
 

Offline jusc

  • Global Moderator
  • Professor of Locus
  • *****
  • Posts: 1892
  • Thanked: 20 times
    • View Profile
  • Device: Samsung Galaxy S2 and Note 2
@nickoski: Definitiv kann ich jetzt sagen, diese Arbeitsweise ist bislang bei Locus nicht umgesetzt. Deine Frage nach dem Warum kann ich nur so erklären: Weil es anscheinend noch niemand vermisst hat. Vielleicht wird es ja mal ergänzt.
Yepp, es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem  ;D
Hier im deutschsprachigen Forumsbereich, wird es vermutlich keine weiteren Erkenntnisse geben.
Deshalb mein Vorschlag, Nickoski fragt hier: http://help.locusmap.eu/topics/idea/status/all/category/all/sort/new_updated/page/1 mal nach einer Umsetzung.
Regards J.
 

Offline nickoski

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 34
    • View Profile
Dane nochmals an alle für eure wertvollen Tipps!

Ja, wir haben es wohl hinreichend geklärt, dass genau eine Funktion zum nachträglichen Berechnen von straßengebundenem Routing für einen bereits existierenden Route-Abschnitt fehlt.

Alles zur Neuberechnung der Entpunkt/Strecken-Priorität gehört allerdings nicht hierher, da es nur das Wiedererreichen der Route bei Abweichung betrifft, und nicht die Routingart für einen konkreten, vorher gespeicherten bzw. importierten Streckenabschnitt.
 
Insgesamt muss ich mich sicher noch mehr ins Locus einarbeiten, um mehr Gefühl für die Arbeitsweise - und auch die "Eigenwilligkeiten" ;) - von dieser aber insgesamt sicher ganz außergewöhnlichen app zu kriegen.

Übrigens: Die pinkfarbene Linie in meinem screenshot in Beitrag #25 ist teilweise breiter und dünner. Manchmal auch umgekehrt: am Anfang breiter, am Ende dünner. Was bedeutet das und wo stellt man das ein?

OFF-Topic: OSMAND+
@erfi:
- automatische Neuberechnung ist dabei, aber wohl ohne weitere präzise Einstellungen: da blick ich nicht durch:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OsmAnd

- Man kann bei einer Route wunderbar, sozusagen "live", Zwischenpunkte setzen und auch das Routen-Ende nach Wunsch ergänzen/variieren/ersetzen, und die Reihenfilge von den Punkten verändern.
Bitte nimm dir ca. 30 Min. Zeit für eine ganz tolle, präzise Anleitung dazu und anderen Aspekten von Bart Eisenberg, vor allem das Video "navigating trails":
https://www.youtube.com/channel/UCITh0WApc_L25-d7TBH4Wpw



« Last Edit: September 26, 2016, 11:26:29 by nickoski »
 

Offline nickoski

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 34
    • View Profile
pinkfarbene Linie: ein Teil breiter / dünner

Übrigens: Die pinkfarbene Linie in meinem screenshot in Beitrag #25 ist teilweise breiter und dünner. Manchmal auch umgekehrt: am Anfang breiter, am Ende dünner. Was bedeutet das und wo stellt man das ein?

Danke,0709!
Es geht aber um eine Route, der ich noch nicht entlanglaufe, ich dort noch 2 km von ihr entfernt, deshalb kann es sich nicht um einen "abgelaufenen" Teil der Route handeln.

Wer weiß Bescheid: wieso ist die pinkfarbene Linie auf meinem Screenshot in Beitrag #25 teilweise breiter / dünner?
 

Offline balloni55

  • Global Moderator
  • Professor of Locus
  • *****
  • Posts: 3061
  • Thanked: 183 times
  • Country: de
    • View Profile
  • Device: Samsung XCover 4s Android 11
für mich sieht es im Screenshot so aus, als ob das GPS abgeshaltet ist, der Navipfeil  in der Bildschirmmitte somit die aktuelle Position bedeutet und folglich das Teilstück von links unten kommend schon "abgelaufen" ist. Die Reststrecke (93m) passt dann auch zum Kartenmasstab
Locus Map Classic 3.60.2 AFA
Locus Map 4.10.0.3 Gold AFA
LMP User ID 7ee4dad32
LM4 User ID e06d572d4
 

Offline nickoski

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 34
    • View Profile
Auf nem anderen Bild mit abgeschaltetem und eingeschaltetem GPS sieht's aber in beiden Fällen gleich, so aus...

Die Mitte der Karte ist neben der Route. Es scheint, als ob der breitere Teil der Route der not zu laufende Teil ist, hier also der allererste Abschnitt.
« Last Edit: September 27, 2016, 12:37:30 by nickoski »