Locus Map - forum

Support => [DE] - deutschsprachiger Forumsbereich => Topic started by: Locustrier on February 07, 2019, 12:41:42

Title: Locus POI und Openandromaps
Post by: Locustrier on February 07, 2019, 12:41:42
Ich habe vor einigen Wochen hier in einem Thread gelesen, dass man die POIs aus dem Locusstore mit OpenAndromaps zusammen nutzen könne. In dem Thread war das als Häme verpackt. Wenn Du so ein Motzhansel bist, dann finde das selber raus.

Weitere Hinweise, wie das geht habe ich nicht gefunden. In anderen Worten, was muss ich machen?
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: michaelbechtold on February 07, 2019, 14:45:02
Der Trick basiert auf den Locus-Konventionen:
<Land>.osm.map ist die Vektorkarte
<Land>.osm.db ist die POI-Datenbank
Damit liegt der Weg auf der Hand:
- nimm eine Mini-OSM-Map (Pazifik-Inseln bietet sich an, 11kB Größe oder so) und benenne sie so um, dass sie zur Datenbank mit den POIs passt.
Viel Spaß
Michael
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: Locustrier on February 08, 2019, 08:23:53
Danke. Der Gegenweg, die Datenbank umzubenennen, den ich offenkundig fand, scheint nicht zu funktionieren.
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: Locustrier on February 08, 2019, 08:31:32
Kann es sein, dass der Trick nur mit v3 Karten funktioniert? Bei den ML Karten bekomme ich das nicht hin.
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: michaelbechtold on February 08, 2019, 11:26:41
Das klingt plausibel. Für V4 verwendet Locus einfach ein eingeklinktes Mapsforge-Original.
Der Umbau zur Verheiratung von V4/5/MF-Original mit den fortgeschrittenen Features von Locus ist heftig und wird m.E. noch Monate dauern.
In der Praxis heißt das: von Locus eine kleine Insel als V3-Dummy nehmen und umbenennen.
Die _ML von OAM zur Darstellung nutzen, und die POI-Datei händisch auswählen.
Wenn man nicht mit MACH 5 unterwegs ist, kein Problem, oder ?
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: Hans_55 on February 11, 2019, 20:19:47
Danke. Der Gegenweg, die Datenbank umzubenennen, den ich offenkundig fand, scheint nicht zu funktionieren.
Nein, das geht nicht. Hatte ich urprünglich auch naheliegender gefunden. Ich gehe davon aus, dass der Dateiname der korrepondierenden DB in der .map-Datei abgelegt ist und von dort verifiziert wird. Das geht natürlich nicht, wenn man die .db umbenennt. Den Trick mit der kleinen Insel wende ich schon lange an, ohne Probleme.
Da die V4 auch Nachteile haben, habe ich mich mit diesem Thema und den V4 bisher noch nicht befasst. Ich bleibe, solange, wie möglich, bei den V3, weil die Kartenübergänge schön sind und bei großen Maßstäben die Weltpixelkartenmechanik besser ist.
Wenn man sich die Mehrsprachlichkeit in den V4-Karten mal genauer anschaut, findet man da nicht viel Brauchbares.
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: michaelbechtold on February 12, 2019, 09:19:12
PS: die Welt-Übersichtskartenmechanik (settings - maps - offline maps - preload global map) funktioniert auch mit V4-Karten (*_ML.map); gerade ausprobiert.
Title: Re: Locus POI und Openandromaps
Post by: Hans_55 on February 12, 2019, 14:59:27
PS: die Welt-Übersichtskartenmechanik (settings - maps - offline maps - preload global map) funktioniert auch mit V4-Karten (*_ML.map); gerade ausprobiert.
Es gibt mindestens zwei verschiedene Arten dieser "Mechanik". Ich habe die andere gemeint; nicht die oben beschriebene. Die, die per _world-Verzeichnis in vectormaps funktioniert.