Author Topic: Welche alternative Karte zu OSM  (Read 946 times)

Offline freischneider

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 235
  • Thanked: 6 times
    • View Profile
  • Device: Samsung S8, Locus Pro, always newest official version
Welche alternative Karte zu OSM
« on: December 14, 2017, 18:07:31 »
Hallo,
ich hätte gern eine Karte als alternative zu OSM. Einige Wege sind in OSM noch nicht drin, auf der anderen Seite gibt es auch Wege die sind in den offiziellen Karten nicht drin.
In den Karten vom Landesvermessungsamt sind normal die meisten Wege drin. Es gibt Karten die haben diese als Basis. hier kenne ich Outdooractive Karten und Kompass Karten.
Gibt es für den Bereich Deutschland noch weitere ?
Welche ist die beste, bezogen auf die Anzahl der Wege ?
 

Offline freischneider

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 235
  • Thanked: 6 times
    • View Profile
  • Device: Samsung S8, Locus Pro, always newest official version
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #1 on: December 15, 2017, 14:11:45 »
Kompass und Outdooractive habe ich mal in unserer Region, wo ich die Wege kenne verglichen.
Bei uns ist die Outdooraktive der Kompass hoch überlegen.
Mal nur die Wege die es bei OSM noch nicht gibt genommen, hat die Outdooractive 50 % mehr Wege wie die Kompass. Es sind oft sehr alte Wege und auch schlechte Wege aber sie werden angezeigt. Bei anderen Karten ist da einfach nichts.
Bei beiden habe ich ein Vergleich mit der kostenlosen PC-Online Karte gemacht. Mal gespannt wie es bei euch aussieht und ob es andere gute Karten gibt.
 

Offline Sacagawea

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 102
  • Thanked: 1 times
    • View Profile
  • Device: Honor 7X, OnePlus One
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #2 on: December 28, 2017, 11:20:13 »
Ja, da checke ich hin und wieder auch die Karten drauf ab. Seit einiger Zeit benutze ich nur noch die LoMaps zusammen mit dem HiLo Thema. Ich komme damit super klar und genau sind sie auch noch.
Die OA Karten sind ebenfalls genau, die darin befindlichen Wege aber nicht mehr auf dem neuesten Stand. Es ist mir mehr als einmal passiert, dass ich mitten in der Pampa stand, weil OA dort Wege zeigte, die schon lange nicht mehr auch nur ansatzweise vorhanden waren. Das ist viel blöder als andersherum. Besser ich verpasse einen Weg und trage ihn später in OSM ein, der irgendwann auch in LoMaps auftaucht, als wenn ich meine Planung mitten in der Tour ändern muss. Selbst auf meiner täglichen Tour habe ich über eine handvoll Wege, die es einfach nicht mehr gibt, trotzdem aber noch in der Karte sind.
Die Freizeitkarte hat mir auch sehr gut gefallen. Leider kann man damit nicht mehr gescheit routen. Die OSM Karte, auf der die Freizeitkarte fußt, enthält recht oft als "forestry" bezeichnete Wegenutzung, die der Kartenersteller restriktiv behandelt und ein automatisches Routen nicht zulässt. Man müsste jeden Punkt händisch setzen.
Mit LoMaps habe ich das alles erschlagen. Die paar Taler zahle ich gerne.
Statt auf die Sonne zu warten, solltest du lernen im Regen zu tanzen
 

Offline JackRussel

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 12
    • View Profile
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #3 on: December 28, 2017, 16:03:40 »
Die OA Karten sind ebenfalls genau, die darin befindlichen Wege aber nicht mehr auf dem neuesten Stand. Es ist mir mehr als einmal passiert, dass ich mitten in der Pampa stand, weil OA dort Wege zeigte, die schon lange nicht mehr auch nur ansatzweise vorhanden waren. Das ist viel blöder als andersherum. Besser ich verpasse einen Weg und trage ihn später in OSM ein, der irgendwann auch in LoMaps auftaucht, als wenn ich meine Planung mitten in der Tour ändern muss.
Bei mir ist es genau anders herum.

Mir ist es lieber, wenn dass Wegenetz "vollständig" ist und evtl. einige Wege davon nicht mehr passierbar sind. Da nehme ich auch gerne mal 1-2 Km Umweg in Kauf.
Die Ausnahme ist natürlich, wenn der nicht mehr vorhandene Weg der Einzige im Umkreis von 20 Km ist.

Bei Garmin wurde z.B. vor einigen Jahren die Topo Karte ohne Rücksicht auf Verluste ausgedünnt.
Viele bekannte "Wander"-Wege sind nicht mehr vorhanden.
Das Vertrauen in die Karte ist bei mir doch ziemlich gesunken.

Mir ist es lieber, wenn ich meine Route nach meinen Wünschen planen kann und evtl. einen kleinen Umweg habe, als wenn ich eine Tour ungünstig planen muss und hinterher feststelle, dass es auch einen besseren Weg gegeben hätte oder man eine Strecke nicht planen konnte, obwohl es einen Weg gegeben hätte.

Zu viele in der Karte fehlende Weg ist aber genauso schlecht, wie zu viele real nicht mehr vorhandene Wege.

VG
 

Offline freischneider

  • Apprentice of Locus
  • **
  • Posts: 235
  • Thanked: 6 times
    • View Profile
  • Device: Samsung S8, Locus Pro, always newest official version
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #4 on: December 28, 2017, 18:31:37 »
ich arbeite nun mit der OAM Karte oder der LoMap, von den Wegen sind beide kpl. gleich, da sie auf OSM basieren. Dann kann ich die Outdooractive als Overlay drüber blenden. Man sieht dann die zusätzlichen Wege. Da man sie unterscheiden kann, sehe ich gleich welche ganz sicher vorhanden sind (die OSM). Das mache ich dann immer vor Ort um evtl. doch noch einen schönen Weg zu finden. ZB. zum Cache oder mit dem MTB an der Hangkante entlang. Zum Strecke vorher planen würde ich aber erst mal mit den OSM Daten planen und die Outdooractive Wege nur als Alternative nehmen.
hat mir jetzt schon einige mal geholfen. Hatte keinen Weg in der OSM Karte zu meinem Cache. Dann bin einen aus Outdooractive gelaufen. Und wenn er nicht vorhanden ist, hätte ich eh querfeldein müssen. So hatte ich dann aber einen angenehmen Weg. Habe ihn natürlich gleich aufgezeichnet und bei OSM eingepflegt
 

Offline JackRussel

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 12
    • View Profile
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #5 on: December 29, 2017, 12:30:58 »
Ich plane meine Touren nach Möglichkeit am PC. Bei 30 oder 40 Km ist das PC Display manchmal schon ziemlich klein, um den Überblick zu behalten. Wenn dann noch bestimmte Zwischenziele  herausgesucht und integriert werden sollen, dann wäre ein Handy Display doch ziemlich klein.

Aber für Unterwges ist das Overlay sicher eine gute Möglichkeit.

VG
 

Offline Graf Geo

  • More than Newbie
  • *
  • Posts: 92
  • Thanked: 5 times
    • View Profile
Re: Welche alternative Karte zu OSM
« Reply #6 on: December 30, 2017, 19:18:24 »


... Man sieht dann die zusätzlichen Wege. Da man sie unterscheiden kann, sehe ich gleich welche ganz sicher vorhanden sind (die OSM). ...   

Nein. Ich nutze ebenfalls praktisch ausschließlich OSM Karten und hatte schon des öfteren den Fall, dass dort eingetragene Wege nicht (mehr) existieren. Sowohl im In- als auch im Ausland. Das war auch schon einige Male recht ärgerlich, da eine geplante Tour dann plötzlich vor Ort einen erheblichen Umweg erforderte.
Gründe waren z. B. Naturschutzgebiete, in denen einstige Wege gesperrt wurden und die auch schon längst zugewachsen sind oder Wege durch Privatgelände. Aber auch Wege, die wohl irgendein Freak mal eingetragen hat, der sich in Wirklichkeit einfach querfeldein durchs Gelände geschlagen hat. Manchmal aber auch offensichtliche Fehleintragungen.

Dennoch ist die Qualität der OSM Karten für Outdoorzwecke i. d. R. sehr gut, zumal auch kommerzielle Karten nicht fehlerfrei sind.