Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Messages - pix

Pages: [1] 2 3 ... 5
1
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Re: Wegpunkt Import - Teil2
« on: September 06, 2017, 17:13:56 »
Was soll ich sagen - 1000x Danke, der letzte Screenshot hat die Erleuchtung gebracht :)

Über das linke + Zeichen hatte ich noch nie einen Cache runtergeladen, immer nur über den GC Code.

Herzlichen Dank für den Augenöffner  ::)

2
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Re: Wegpunkt Import - Teil2
« on: September 06, 2017, 08:11:10 »
Hi Wolfgang,

vielen Dank für deine Antwort.

Quote
...in deinem 1. SS sieht es doch so aus,daß der Cache schon in Locus vorhanden ist? oder nicht?
Nicht so ganz. Ich habe den Cache über die Live Karte GC4Locus anzeigen lassen. Für den Download eines einzelnen Caches über GC4Locus drücke ich dann den GC Code wie im ersten Screenshot angezeigt. Und dann kommt die Abfrage wie im zweiten Screenshot gezeigt. Für mich ein unnötiger Schritt, da ich den Cache in ohnehin in Locus importieren möchte.

Die Welt geht davon nicht unter, nur der Sinn ist für mich nicht klar.

Quote
... Verbindungsaufnahme mit dem Owner ermöglichen...
Es hat nichts mit der Verbindungsaufnahme mit dem Owner zu tun, sondern es geht nur um den Download. Das heisst, ich drücke nicht "Ein Cache von" sondern direkt auf den GC Code.






3
[DE] - deutschsprachiger Forumsbereich / Wegpunkt Import - Teil2
« on: September 05, 2017, 08:18:30 »
Hallo,

ich habe eine ähnliche Nachfrage zum Wegpunkt Import wie in diesem Thread: http://forum.locusmap.eu/index.php?topic=5867.0.

Allerdings geht es nicht um den Import ganzer gpx. Dateien sondern um den Download eines einzelnen Caches direkt über den GC Code.

Bisher war es so, ich habe  einzelne ausgesuchte Caches  direkt über den GC Code importiert, also nicht als PQ oder über die Locus Suche. Dazu habe ich auf den GC Code geklickt und dann fragte Locus mich sofort in welchen Ordner ich die gpx Datei speichern will  - und fertig.


Mit der neuen Version 3.25.x ist es so, ich klicke den GC Code an und dann kommt diese Abfrage.


Dann wähle ich "Im Browser öffnen", dann kommt wieder eine Abfrage und erst dann kann ich den Cache importieren. Für mich ist der direkte Cache-Import eines einzelnen Caches umständlicher geworden.

Kann mir jemand mal ein konkretes Anwendungsszenario nennen, für was ich diese neue Abfrage nutzen kann?  Tut mir Leid, mir erschließt sich der Sinn überhaupt nicht. Habe es bisher weder gebraucht noch vermisst.

Ein ausschalten/übergehen dieser Abfrage wird wohl nicht vorgesehen sein, richtig?

Vielen Dank





4
Habe vielen Dank für deine Hilfe.

Der Link war die Lösung, zumindest weiss ich jetzt, wo man die Kartensprache wechseln kann.

Allerdings habe ich ein Problem mit der Offline Nutzung von mehrsprachigen Karten.
Der Direktdownload von multilingualen Karten wird im Moment von OAM nur für Oruxmaps angegeben, nicht aber für Locus. Als Bsp. dient mir die Karte von Moskau, welche in russische, deutsch und engl. angeboten wird.


Wähle ich "Multilingual Map" aus, wird die Karte zwar in Locus angezeigt, aber leider nicht als Offline Karte abgespeichert. Wähle ich "Locus" (blaues Feld) aus, funktioniert die Speicherung als offline Karte, aber eben nur auf russisch.

Nun weiß ich zwar, wie ich die Sprache wechsle, bekomme aber keine mehrsprachige Karte als offline Karte abgespeichert.





5
Hallo,

OpenAndroMaps bietet seit einiger Zeit mehrsprachige Karten an. So zb für Griechenland, Zypern, etc. in der Landessprache aber oftmals auch in engl. und deutsch. Für Skandinavien werden gleich 4 Sprachen einer Karte angeboten.

Da wir oft Urlaub in Schweden bzw. Norwegen machen wäre es schön, diese Karten dann auch in der jeweiligen Landessprache unter Locus angezeigt zu bekommen. Nach meinem Kenntnisstand funktioniert das bisher nur unter Oruxmaps oder habe ich da was übersehen.

Kurzum die Frage:
Unterstützt Locus mehrsprachige Karten, so wie sie von OAM angeboten werden?

Vielen Dank


6
Hallo,

habe die  Fieldnotes Pro die bekanntermaßen immer noch nicht funktionieren, zumindest bei mir.
Gleiche Fehlermeldung wie in diesem Thread: http://forum.locusmap.eu/index.php?topic=5584.msg47039#msg47039

Frage:
gibt es eine sinnvolle Alternative, die ähnlich wie FN Pro mit Templates arbeiten?

Danke

7
Hallo,

wir wollen am Wochenende den Cache GC645NA machen. Als Attribut hat dieser Cache ein sogenanntes Wireless Beacon Attribut. Das sind zu gut Deutsch Funk Caches wo in der Regel ein Garmin Chirp Sender oder NFC Transmitter zum Einsatz kommt. Diese senden dann Informationen wie zb Koordinaten oder Infos zur nächsten Station aus.

Um die Daten des Chirps Chips lesen zu können muss das Smartphone das ANT+ Protokoll unterstützen. Wir nutzen das Samsung Galaxy  S5 und dies unterstützt nach unserem Wissen dieses Protokoll.

Unter "Weitere Funktionen" hat Locus einen ANT Manager. In diesem ist der Punkt Geocaches enthalten

Frage:
reicht es aus, wenn ich den Schieberegler bei "Geocaches" nach rechts schiebe um das ANT Protokoll zu aktivieren oder benötige ich eine Zusatzapp wie zb „ANT+ Plugin Sampler“ um die Daten des Chirp Chips lesen zu können.

Vielen Dank

8
Sicher kann ich mit "nahe Caches"  für das Gebiet mir die Caches laden, aber eben nur kreisförmig und nicht streckenbezogen.

Die kreisförmige Geschichte macht Sinn, wenn man in diesem Gebiet eine Art Rundwanderung unternimmt und das Wandergebiet mit Caches befüllt indem man sich aufhält.

Wenn ich aber eine Strecke von A nach B per Rad von 100km und mehr durchfahren möchte, macht dieses Vorgehen absolut keinen Sinn. Dann ziehe ich 100 Caches von den ich nur 10 mache, da sie am Trail liegen, der Rest liegt weit verstreut und ist völlig uninteressant. Abgesehen davon muss ich dies mehrmals tun um die Gesamtstrecke abzudecken, und dabei werden mit Sicherheit Caches doppelt gezogen, weil sich zwangsweise Überlappungen ergeben.

Ja ich kann auch einen PQ mit "Caches along a route" erstelle, setzt voraus man hat einen Track, was nicht der Fall ist.

Sicher kann ich lange Strecken abdecken aber eben nur sehr umständlich und mit einen Menge Datenmüll.

Ich hatte gehofft, man kann eine Auswahl aufziehen, so wie ich es auch bei einem Kartendownload machen kann. Also Kartenausschnitt mit einem Vieleck definieren und downloaden.


9
Hallo,

in der Regel lade ich mir Geocaches über das Addon Geocaching4Locus runter.
Mit Geocaching4Locus wird mir eine Live Karte über die Caches der Umgebung angezeigt und anschließend brauche ich nur noch die Anzahl der zu laden Caches angeben und den download anstoßen. Soweit so gut.

Ich suche allerdings nach einer Möglichkeit Geocaches zu laden, indem ich eine gezielte Auswahl aufziehen kann. Heißt konkret:  Geocaching4Locus ist aktiv und zeigt mir die Caches an und nun möchte ich darauf ein Vieleck festlegen können und nur Caches laden welche darin enthalten sind, quasi in einem vom mir definierten Gebiet. Heißt ich habe die vollständige Kontrolle über die Anzahl und das Gebiet von dem ich die Caches lade.

Im Moment ist es so,  Geocaching4Locus lädt die Anzahl der Caches indem es von den angegebenen Koordinaten einen Kreis zieht, was für manche Zwecke ineffektiv ist.

Die Frage:
Kann ich die Fläche bzw. das Gebiet für meine zu ladenden Caches selber definieren?

Vielen Dank




10
@Rudi Ratlos
Das Thema ist ja ein Dauerbrenner bei dir  ;D ;D

Ich weiss nach wie vor nicht woran es liegt. Habe auch verschiedene Überlegungen angestellt aber keine scheint schlüssig zu sein.

A) Verbindung zum gc.com Server funktinoert nicht
kann aber nicht sein. Denn wenn ich ein PQ laden oder die Caches per "Nahe Caches" klappt der download

B)Probleme mit der Live API
kann auch nicht sein, wenn der Download per Hand klappt.

C)Zugangsberechtigung bei gc.com oder Anzahl der Caches überschritten
Ist Quatsch, das Limit liegt bei 6000 Caches, soviel zieht kein Mensch

D)Probleme bei GC4Locus in Kombination mit Serverauslastung bei gc.com
Scheint möglich. Denn wenn ich es am nächsten Morgen versuche hat es bisher immer geklappt.

Einem temporären Problem ist schwer beizukommen, wenn es nicht am heimischen WLan oder Zugangsbeschränkungen des GC Account oder Limits liegt.

Für eine Lösung des Problems oder plausible Erklärung wäre ich natürlich sehr dankbar.




11
Hallo balloni55,

siehst du mein grinsen im Gesicht   ;D ;D

Ja es hat geklappt.
Von der Ordnerstruktur habe ich so angelegt wie von @jusc vorgeschlagen.
Quote
secondary_segment_dir=/storage/9016-4EF8/brouter/segments4

So hatte ich es schon mal, hatte aber nicht funktioniert.

Was hatte ich falsch gemacht?
Quote
Neustart von Locus nach der Änderung nicht vergessen

Genau das hatte ich nicht gemacht  :o :o

Nun funktioniert es perfekt.

Vielen Dank für eure Hilfe  und ein super schönes Wochenende

12
Hallo balloni55,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Leider funktioniert die Auslagerung des /segments4/ Verzeichnisses auf die externe SD nicht - zumindest nicht bei mir.
Standard BRouter Verzeichnis nach der Installation auf der internen SD:


Was habe ich getan?
- auf der externen SD ein Verzeichnis mit /brouter_segments4 erstellt
- in der Configdatei "/segments4/storageconfig.txt" den absoluten Pfad auf die externe SD geändert:
secondary_segment_dir=/storage/9016-4EF8/brouter_segments4
Quote
# You may want to change that to point to directory on the external sd-card
# where you want to move your datafiles manually, to work around the write-access
# restrictions on Android 4.4 regarding the external sd-card
#
#secondary_segment_dir=../segments3
secondary_segment_dir=/storage/external_SD/brouter_segments4
#
# additional maptool directories must be configured in order to access
# coordinate-sources from map-tools installed in exotic directories
- (nur)das Verzeichnis /segments4 in das Verzeichnis /storage/9016-4EF8/brouter_segments4/ der externe SD verschoben. Neue Struktur ist dann: /storage/9016-4EF8/brouter_segments4/segments4/

- die anderen Verzeichnisse hab ich im internen Speicher gelassen.

Funktioniert hat es nicht. Bekomme die Fehlermeldung wie oben im ersten Beitrag angezeigt.

Ich habe starke Zweifel ob die storageconfig.txt überhaupt einen Einfluss hat.

Warum:
ich habe die Datei komplett auskommentiert und Routing funktioniert trotzdem.
Ich habe die Datei komplett aus dem Verzeichnis Interner Speicher/brouter/segments4/ gelöscht und Routing funktioniert immer noch. Wozu die Datei da ist, ist mir völlig schleierhaft.


Ergo: Wozu ist die Datei da wenn man sie löschen kann und das Routing auch ohne sie funktioniert? :o

Frage: wie sieht deine Verzeichnisstruktur auf der externen SD aus?

Vielen Dank





13
Hallo,

es um die Verschiebung der Segment Dateien (*.rd*), die standardmäßig in Brouter/segments4 liegen.

Ich möchte diese rd* Dateien auf meine externe Speicherkarte verschieben. 
Sollte laut diesem Artikel http://brouter.de/brouter/kitkat_survival_readme.txt auch funktionieren.
Nur irgendwas mache ich falsch.

Was habe ich getan?
- habe auf der externen Speicherkarte ein Verzeichnis mit /Brouter/ erstellt und darin den Ordner /segments4/ kopiert. Im Ordner  seqments4/ sind alle rd* Dateien drin.

- habe dann den Pfad in der Datei brouter/segments4/storageconfig.txt geändert und an meine neue Ordnerstruktur wie folgt angepasst.
secondary_segment_dir=/storage/9016-4EF8/Brouter/segments4

Aber das funktioniert nicht. Bekomme bei der Navigation dann die Fehlermeldung:


Frage:
was mache ich falsch?
Die Datei  storageconfig.txt scheint gar nicht ausgelesen zu werden.

Vielen Dank für eure Hilfe





14
Habe neue Profile unter  /BRouter/profiles2/ abgelegt und Locus neu gestartet.

Die neuen Profile erscheinen unter den BRouter Profilen und nicht unter den Locus Profilen.

Nur, wo kommen dann die Locus Profile her und in welchem Verzeichnis sind sie abgespeichert?

15
@Hans_55
Quote
Diese SAC-2, SAC-3 ... usw. sind internationale Klassifizierungen für die Schwierigkeitsgrade beim Wandern/Klettern ,...etc..
Da muss man erst mal drauf kommen.
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:sac_scale

@tapio
Sehe ich im Prinzip ähnlich wie du, nur so richtig rund ist das Rad bei mir noch nicht.

Mit den Symbolen für Auto, Rad und Wandern werden die Anwendungsbereiche definiert. Jetzt kann ich jedem Anwendungsbereich ein spezielles Routing-Profil zuordnen. Das Ganze funktioniert aber nur, wenn der Schieberegler rechts auf "Locus Profile" steht. Dann kann ich über den Maulschlüssel noch Anwendungsbereiche wegnehmen oder hinzufügen. Über die Einstellung "Routing-Profil" -> "Locus Profile" kann man dem Anwendungsbereich ein detailliertes Routingprofil zuordnen.


Ich vermute aber, dass die Locus Profile eigenständige Routing Profile sind und nicht auf die BRouter Profile zurückgreifen. Denn BRouter Profile habe ich laut /BRouter/profiles2/ insgesamt 8 aber Locus Profile sind es 10.

Die Frage ist nur, wo speichert Locus diese Routing Profile ab?

Denn ich habe hier https://github.com/poutnikl/Brouter-profiles eine große Auswahl an Routing-Profilen.

Nur in welchem Verzeichnis müssen die Profile hinterlegt werden,
a)  /BRouter/profiles2/
b) im Locus Verzeichnis, wenn ja aber wo??

Wenn der Schieberegler links steht ist alles grau und ich kann weder Anwendungsbereiche hinzufügen noch ein Routingprofil der Anwendung zuweisen. Vermute auch, dann haben die Routing-Profile, die man zwar sieht, keinen Einfluss auf das Routing selber. Dann greift BRouter direkt auf seine Profile im Verzeichnis /BRouter/profiles2/ zurück.


Also macht es Sinn Locus Profile zu definieren und diese dann auch so stehen zu lassen.

Trotzdem die Frage:
Wenn ich weitere Profile über o.g. Link einspielen will, wohin bzw. in welches Verzeichnis?

Vielen Dank









Pages: [1] 2 3 ... 5