Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Messages - tapio

Pages: [1] 2 3 ... 11
1
Versions / Re: [APP] - version 3.32.+ ( 31. 7. 2018 )
« on: September 16, 2018, 12:08:40 »
In all my latest recorded tracks, I have extreme ascend/descend values, >400% at times. Elevation values are by srtm here, they replace gps values. I did not change it. This makes the graph unusable. Anyone else?

2
Sind die internen Themes denn relevant? Ich habe diese nie genauer angeschaut.

Elevate, HiLo, Vol. UK... sie liefern doch unabhängig von Lomaps oder OAM das gleiche Ergebnis.

3
Ja, können sie. Ich habe nur den Unterschied nicht ganz verstanden zwischen "Poi in der Umgebung" laden (dies mit den 100er-Päckchen) und der Checkbox "Auf Karte anzeigen" - im gleichen Dialog oben rechts.

4
Dass da mehr als nur Berge drin sind, weiß ich doch. Wenn man im "Interessante Orte" oben rechts "Auf Karte anzeigen" nutzt, das war das, worauf ich mich bezog. Bei OAM-Karten ändert der Punkt nichts, bei Lomaps werden Gipfel als Pois angezeigt.
Auf große, alternative poidbs stiess ich noch nicht. Habe aber auch nicht richtig gesucht...

5
Hallo,

ich lade immer Menions LoMaps-Karten herunter, sobald sie aktualisiert sind. Einerseits unterstütze ich das Projekt natürlich gerne, andererseits erhoffe ich mir in erster Linie aktuellere POI-Datenbanken.

Wie aber sieht es mit den Karten aus - habe ich irgendeinen Vorteil davon? Die Karten von Openandromaps kommen schneller auf den Markt. Ich überlege, ob ich nicht besser die OAM-Karten verwende und die LoMaps-Kartendatei lösche. Schafft Platz und mehr Ordnung. Die POIs sind ja davon unabhängig.

Einziger "Vorteil" der Lomaps, den ich kenne ist, "Interessante Punkte - Auf Karte anzeigen". Irgendwelche POIs (nur Berggipfel und so?) werden dann auf der Karte angezeigt, das brauche ich aber eher nicht.

Sonst noch Vorteile?
Thx
Tapio

6
Quote
Edit: https://youtu.be/zLNSMc35RXE

Könntest Du die Route zum besseren Verständnis hier ins Forum stellen?

Gruß
Mips
Anhang

7
It's a bit more difficult. E. g. upon recalculation, it sometimes sends us back on the track, then the route back and fore. Will upload an example video.
Edit: https://youtu.be/zLNSMc35RXE

At 00:40, I do not like that it does not route me to the original track just a few footsteps north of it.
I think, it forgets about the very first "reference track" and all new recalculations are relative to a newer calculated track?
At 01:07 I do not like that it sends me back and fore.

I agree, it seems "strict" option leads to often unwanted recalculations. Sending us back too much.

8
Ich kann nur kurz. Unterer Screenshot. Ich wich nach Norden ab, dann West, dann Süd, um auf den Track zurückzukommen. Da soll Locus mich doch nicht mühsam zurückführen, wenn ich kurz vor dem Track bin. Und meines Erachtens tut er das nicht, weil er mich zu einem vorherigen Punkt auf dem Track zurückführt. Locus sieht zum Zeitpunkt der Neuberechnung nicht, dass der Track vor meiner Nase liegt.
Das mit p/np war ein Gleichnis. Profil ist ein eigenes, das postete ich neulich hier im Brouter-Thread.

9
Bei dem unteren Screenshot führt der eigentliche Track einfach horizontal im Süden entlang.

Und noch ein Gedanke. Wenn ich mich von Locus zunächst warnen lasse und trotzdem weitergehe, müsste Locus das entsprechend als Willensbekundung gewichten.

10
Ja, aber nur weil man allgemein kürzeste Wege nicht einfach berechnen kann (oder waren sie sogar nicht berechenbar, diese p/np Ding) sagt man doch nicht, Routing wäre nicht sinnvoll möglich.

Schau bitte die Anhänge an. Locus will, dass ich, um den Track im Süden zu erreichen, erstmal wieder in den Norden gehe. Bzw. Brouter will es. Das ist doch indiskutabel!

Es gibt doch da diesen blauen Zielführungspfeil, der zunächst angezeigt wird, wenn man abweicht. Mir ist aufgefallen, dass dieser auch kurz vorher auf einen Punkt gezeigt hat, der diesen dummen Weg rechtfertigt. Ein paar Meter weiter hätte es einen neuen Punkt auf dem Track entdeckt und mich dann sinnvoll hingeführt.

11
Sehr gute Schilderung von GrafGeo, genau so sind auch meine Erfahrungen. Und man will oft eben gerade nicht an Zwischenpunkten herumfriemeln. Oder Abbiegehinweise da selbst einpflanzen. Ich will ja nicht die Tour meines Lebens erstellen.
Ich erwarte, dass Locus, bei (oft mutwilligem) Abweichen, mich effizient auf den Track zurückführt. Und zwar so, dass ich mich darauf verlassen kann und eben nicht selbst auf die Karte sehen muss. Und ich will nicht zu Endpunkten oder Zwischenpunkten, sondern auf den Track. Das ist durchaus machbar und Locus kann das aber nicht richtig, wie bereits gezeigt.

12
Hast Du denn die Trackverwaltung (Daten->Tracks) noch nicht gefunden?

13
Willst Du evtl.die Analysefunktion nutzen? Die bezieht sich ja auf zwei Trackpunkte.Track antippen...

14
Ich hoffe doch, er liest hier mit....  ;)
Sicher nicht... man sieht ihn meist in dem Thread in dem er neue Versionen bekannt gibt. Und im Helpdesk. Und auf manchen Ohren ist er ja auch taub... (POI, seufz).

15
Ich gehe, und je mehr ich mich auf die Navigationsstimme verlassen kann, desto besser. Ich will so selten wie möglich das Smartphone ansehen müssen. Ist doch logisch!

Nein, Locus schickt einen auch zu Abbiegehinweisen zurück. Via-Punkte habe ich gar nicht verwendet. Mich auf den Track schicken, dann zurück und wieder vor, das ist Quark. Siehe Anhang.

Pages: [1] 2 3 ... 11